Edinburgh

Samstag gabs dann eine von der Uni angebotene Tour nach Edinburgh, die ich gleich mal wahrgenommen habe.

Die „Autobahnen“ hier sind eher so wieLandstraßen…total seltsam, manchmal enden die Ausfahrten auch direkt auf unbefestigte Landstraßen 😀

Edinburgh an sich ist eigentlich echt schön, vor allem die Architektur des älteren Teils der Stadt, weil überall kleine Türmchen und so an den Häusern sind! Ich hab mir da ein paar schöne Kirchen angeguckt und bin zur Burg hochgestiefelt, die ich aber nochmla in Ruhe und separat besuchen will. Davor stand aber son Typ der aussah wie Mel Gibson, als er William Wallace in Braveheart gespielt hat- absolut cool der Typ 😀 Habe direkt ein paar Bilder geschossen! Außerdem habe ich mich ganz Klischeehaft mit einem Dudelsackspieler ablichten lassen- was sein muss muss sein 😀 Auf meinem Weg durch Edinburgh bin ich außerdem an dem Café vorbeigekommen, in dem J.K. Rowling Harry Potter angefangen hat zu schreiben…natürlich wurde das auch auf einem Bild verewigt(welche noch folgen werden)…Insgesamt habe ich mir jedoch die Frage gestellt, wie Rollstuhlfahrer in Edinburgh klarkommen, die Straßen sind teilweise echt übelst steil…Entweder sie haben ein Problem oder einfach Hammermuskeln in den Armen 🙂

Danach war ich noch im Nationalmuseum(Eintritt UMSONST! Und da heißt es immer Schotten wären geizig…), welches wirklich echt cool war(wor allem die vielen ausgestellten Tierskelette:)!

Danach war ich echt kaputt und bin wieder mal so ins Bett geplumst…und jetzt bin ich irgendwie krank -.-*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.