Mathematik ist nichts für Mädchen Neu


  1. Nennen Sie drei zentrale Aspekte, die für eine gendersensible Gestaltung des Mathematik-Unterrichts von Bedeutung sind und erläutern diese kurz. Wählen Sie eines Ihrer Unterrichtsfächer, das nicht Mathematik ist. Inwiefern sind diese Aspekte auch Ihrem Fach relevant?
  • Soweit es möglich ist mit Büchern und Aufgaben arbeiten, welche sich nicht nur auf Männer und Frauen beziehen, sondern auch die Diversen mit einbeziehen.
  • Probieren SuS mit dem Thema des Genders vertraut zu machen und zu verdeutlichen warum man sich von dem Konzept des Mannes und der Frau löst bzw. dieses erweitert.
  • Mit Material arbeiten, welches keine Vorurteile Männern und Frauen gegenüber aufzeigt.

Diese Aspekte lassen sich auch auf das Fach Spanisch beziehen. Dort wird viel in den Büchern generalisiert und Stereotype werden auch benutzt. Dies kann auch daran liegen, dass die Bücher ziemlich veraltet sind und das frühen 2000 Jahren kommen.

 

  1. Erinnern Sie sich an eine Unterrichtsstunde, die Sie vorbereitet oder beobachtet haben. Inwiefern spielte eine gendersensible Gestaltung bei der Vorbereitung eine Rolle? Würden Sie es heute wieder so machen? Was würden Sie ggf. ändern?

Ich habe eine Unterrichtsstunde im Fach Spanisch beobachtet, in welcher den SuS Vokabelpäckchen gegeben wurden. Jeweils mit Vokabeln in Kombination mit einem Bild auf blauen Kärtchen, die man mit Jungs assoziiert und Vokabeln auf pinken Kärtchen, welche eher mit Mädchen in Verbindung gebracht werden. Der Sinn dahinter war, das Interesse der Jungs und der Mädchen zu wecken und somit eine höhere Lernbereitschaft vorherzurufen. Es wurden Stereotype aufgegriffen und nicht auf die Diversen geachtet. Heute würde ich nicht mehr diese stereotypisierten Vokabelpäckchen als Lernhilfe für meinen Unterricht nehmen. Die Idee mit den Päckchen finde ich aber gar nicht schlecht, ich würde nur den Fokus darauf setzen, dass die Begriffe in den Päckchen zueinander in Verbindung stehen. Dass würde das Lernen bestimmt vereinfachen mit dem Unterschied, dass niemand ausgeschlossen werden würde, oder sich unwohl fühlen müsste.

 

  1. Wählen Sie ein Schulbuch Ihrer Wahl zu einem Ihrer Fächer und analysieren einen Abschnitt hinsichtlich gendersensibler Gestaltung. Gehen Sie dabei auf die Verwendung von Darstellungen/Fotos sowie die sprachliche Gestaltung ein. Machen Sie ähnliche Entdeckungen wie Parise (2021) [zu finden auf Stud.IP]?

Ich habe mich für das Schulbuch „Gente hoy 3“ aus dem Spanischunterricht entschieden. Dieses befasst sich unter anderem mit dem Thema der Liebe. Hierbei werden auf Seite 70 verschiedene Meinungen zur Liebe vorgestellt. Auf den ersten Blick nichts ungewöhnliches, jedoch sind alle dieser Personen heterosexuell. Damit sprechen die Frauen nur über männliche Partner und die Männer über weibliche Partnerinnen. Es wird also gar nicht auf die Diversen eingegangen, bzw. wird deren Meinung nicht berücksichtigt. Außerdem werden gleichgeschlechtliche Beziehungen oder alle Art von Beziehungen, welche nicht zwischen Mann und Frau stattfinden ausgelassen. An den Fotos der Personen welche benutzt wurden erkenne ich allerdings nichts ungewöhnliches. Die Männer und Frauen sind relativ neutral abgebildet und weisen auf keine Stereotype oder ähnliches hin.

Es wurde also ähnlich wie bei Parise nicht auf die Diverse Community eingegangen. Bei Parise wurde, wenn nur negatives zur Diversen Community in den Büchern gesagt (Parise 2021). Hier war dies nicht der Fall. Alles in Allem habe ich also ähnliche Entdeckungen wie Parise gemacht.

 

Literatur

Parise, Megan M. (2021):„Gender, sex, and heteronormativity in high school statistics
textbooks“.

Ernsesto, Martín; Baulenas Sans (2015): „Gente hoy 3“. Stuttgard: Klett.


Eine Antwort zu “Mathematik ist nichts für Mädchen Neu”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.