Präsentationstools

Auch heute habe ich mich wieder mit der gegebenen Aufgabe befasst. Im Sinne unseres Lernprojektes ist ein Tool zum Präsentieren herauszunehmen und zu kritisieren ( muss nicht gleich schlecht sein ). Ausgewählt habe ich das zooming Tool „Prezi“. Wie eben schon erwähnt hat Prezi die wunderbare Funktion in Inhalte reinzuzoomen. Die macht eine Präsentation vielleicht nicht so langweilig und die Betrachter bekommen etwas Abwechslung fürs Auge. Es sieht dann wie ein abgespielter Film mit zwischenzeitigen Pausen aus. Das war aber leider in meinen Augen schon wieder einmal alles mit einer guten Kritik. Wenn man sich dagegen anguckt, dass dieses erstellen von Präsentationen im kostenlosen Bereich begrenzt ist und komplett alles ausschließlich nur in Englisch ist, dann reißt mich das nicht vom Hocker. Auf der Startseite von Prezi befindet sich ein Papierflieger. Falls man das Bild genauer betrachtet, fliegt dieser exakt gerade aus in Richtung „Pricing“. Es ist gut gemacht und deutet schon einmal dezent daraufhin, dass hier eventuell kosten entstehen können. Der Freinutzer hat nach seiner Anmeldung einen Speicherplatz von 100 MB. Da kann sich jeder selbst ausrechnen, wie viele Präsentationen mit Bild und Video dann erstellen kann. Sofern man dann etwas Geld in die Hand nimmt, kann man dann auch noch weitere Funktionen erhalten, wie es meist so üblich ist.
Dadurch, dass ich kein Freund davon bin, meine Dateien online auf einer Plattform abzulegen, würde dieses Tool für mich nicht in Frage kommen. Außerdem nutze ich bereits Keynote oder PowerPoint. Wenn ich es vergleichsweise anstellen möchte, dann greife ich zu Flash und kann somit auch schöne Filmfahrten erstellen.