Finaler Blogbeitrag

Soo, mein letzter Blogbeitrag in diesem Seminar…

Mir haben viele Werkzeuge gut gefallen und geholfen, wie beispielsweise CoboCards, Dropbox, Chrome Remote Desktop, diigo,… . Einige von den vorstellten Werkzeugen habe ich nicht angewendet, werde es aber in Zukunft tun.

Das Seminar hat mir sehr gut geholfen und mich bei der Erstellung meiner ersten Hausarbeit gut unterstützt. Meine erste Hausarbeit habe ich als Lernprojekt für dieses Seminar gewählt, welche ich schon im Januar abgeben musste und somit schon komplett fertig bin.

Am Anfang war ich mir nicht sicher, ob dieses Seminar etwas für mich ist und musste mich daran gewöhnen. Aber es ist super und wirklich weiter zu empfehlen, weil weil ich der Meinung bin, dass nicht jeder die vorgestellten Werkzeuge und Methoden kennt und viel davon mitnimmt. Ich finde sie besonders hilfreich und praktisch, denn sie erleichtern einem sehr die Arbeit. Ich habe viel gelernt und neue Sachen kennengelernt. Außerdem hat mir gut gefallen, dass man eine Woche Bearbeitungszeit hatte und die Aufgaben frei wählen konnte und es jede Woche eine Rückmeldung mit weiteren Anregungen gab.

Aufgabe für Woche 2 – PLE (5. Kalenderwoche 2012)

Für mein Lernprojekt habe ich meine erste Hausarbeit gewählt und bin damit schon komplett durch. Da ich noch eine mündliche Prüfung habe, habe ich mir Werkzeuge zur Prüfungsvorbereitung näher angeguckt. Am besten gefällt mir CoboCards, weil ich dort u.a. alleine und in der Gruppe lernen kann. So können alle, die Karten zusammen gestalten  und Ergänzungen machen, auf die andere nicht kommen bzw. wenn man mit mehreren arbeitet kommen viele gute Ideen zusammen. Gut finde ich außerdem, dass CoboCards mobil genutzt werden kann. Da ich zur Uni pendel kann ich unterwegs gut arbeiten. Planet-tmx gefällt mir auch recht gut, habe ich mir allerdings nicht sehr genau angeguckt, aber ich denke, dass ich es in Zukunft nutzen werde.

Aufgabe für Woche 1 – Reflexion (4. Kalenderwoche 2012)

1. Für wie viele von Ihnen stehen die ersten Prüfungen und Klausuren in diesem Semester  kurz bevor oder liegen bereits die ersten hinter Ihnen? Wie gehen Sie mit dem Prüfungsstress um und behalten einen kühlen Kopf?

Eine Hausarbeit musste ich schon abgeben, im Februar steht meine erste mündliche Prüfung auf dem Plan und bis Ende März ist eine weitere Hausarbeit abzugeben. Wegen der Prüfung mache ich mir jetzt schon viele Gedanken, weil ich Schiss habe, die zu „verhauen“ und lerne ziemlich viel. Ja, mit dem Stress ist das so eine Sache:-) Ich mache mir Zeitpläne, um nicht zu sehr in Stress zu geraten. Meistens klappt es auch, nur ich mach mich immer total verrückt und stehe mir dann selber im Weg. Um den Stress abzubauen gehe ich 3 mal in der Woche zum Sport, was mir recht gut hilft oder ich nehme Entspannungsbäder:-)

Aufgabe für Woche 2 – PLE (03. Kalenderwoche)

Einige Werkzeuge kannte ich schon vorher und nutze sie schon seit längerer Zeit. Dazu zählen beispielsweise die Dropbox und Chrome Remote Desktop. Die Dropbox finde ich sehr praktisch, die nutze ich jetzt ca. einem Jahr und total froh, dass es die gibt:-) Team Viewer kannte ich vorher nicht, ich habe bis jetzt immer Chrome Remote Desktop verwendet. Wobei ich es beim nächsten Anlass mal nutzen werde. Ich finde dieses Werkzeug so super, weil man ganz entspannt von zuhause Texte usw gleichzeitig bearbeiten kann. Besonders praktisch ist es, wenn man nicht in Bremen wohnt und dann trotzdem zusammen arbeiten kann. Zudem werde ich Doodle auf jeden Fall nutzen. Irgendwie bin ich gar nicht auf die Idee gekommen, dass wir für unsere Hausarbeit (Gruppenarbeit mit 4 Personen) die Dropbox nutzen. Das hätte uns eine Menge Zeit und Stress gespart, da wir immer alle Änderungen per Mail geschickt haben:-P

Aufgabe für Woche 1 – Reflexion (52. – 02. Kalenderwoche)

3. Für was nutzen Sie die Wikipedia? Prüfen Sie in der Wikipedia gesammelten Inhalte? Wenn ja, wie?

Generell benutze ich Wikipedia recht oft, immer wenn ich mich über ein neues Thema informieren möchte oder um schnell etwas nachzugucken. Ich finde Wikipedia recht gut und hilfreich, wenn ich mir einen groben Überblick über ein Thema verschaffen möchte. Allerdings sind die Beiträge meiner Meinung nach nicht tiefgreifend und detailliert genug, aber um schnell etwas zu „googeln“ finde ich es richtig toll, da die Texte sehr einfach geschrieben und verständlich sind und einen guten Überblick verschaffen. Gesammelte Inhalte prüfe ich bei Wikipedia nicht, da habe ich ehrlich gesagt keine Lust zu:-) Wenn ich „sichere“ Informationen haben möchte, dann suche ich woanders danach;-)

Aufgabe für Woche 2 – PLE (51. Kalenderwoche)

Ich habe mir diigo genauer angeguckt und finde dieses Werkzeug für mein Lernprojekt sehr hilfreich und sinnvoll. Da ich meine Informationen bei diigo sehr übersichtlich und detailliert verwalten kann, gehen keine Informationen verloren oder ich vergesse keine Aufgaben oder einfach Sachen die ich erledigen wollte. Hilfreich finde ich auch, dass ich bestimmte Teile eines Textes markieren kann. Außerdem gefällt mir gut, dass ich bestimmt Kategorien habe, wie beispielsweise Notes, Images und Bookmarks denen ich meine Informationen zuordnen kann. Dadurch, dass man diigo auch mit dem Smartphone nutzen und bearbeiten kann, finde ich es richtig gut, vor allem, wenn ich unterwegs bin und noch etwas zu meinem Lernprojekt erledigen muss.

Aufgabe für Woche 1 – Reflexion (50. Kalenderwoche)

4. „Blogs dienen doch lediglich der Selbstdarstellung, wenn ich Informationen zu einem Thema suche, gehe ich lieber in die Bibliothek.“ – Warum könnte sich der Blick in Weblogs doch lohnen?

In Blogs kann man ausgewählte Informationen bekommen, sowie von Erfahrungen und Diskussionen anderer zu einen bestimmten Thema lesen. Es gibt regelmäßig Neuigkeiten und dadurch, dass die aktuellsten Artikel meistens ganz oben im Blog erscheinen, sind sie leicht zu finden. Wie auch in der Bibliothek bekommt man hier ein weites Themenspektrum und ich bin der Meinung, dass man die Informationen oder kleine Teile zum gesuchten Thema schneller findet. Ausgewählte Informationen hat man schnell zur Hand und kann bei Interesse den Kommentator oder Autor zum Thema fragen. Zusätzlich wird auf ähnliche Weblogs oder Links verwiesen, was ich persönlich oft sehr hilfreich finde.

Aufgabe für Woche 2 – PLE (49. Kalenderwoche)

Für mein Lernprojekt habe ich meine erste Hausarbeit gewählt, in der es um das Thema Suizid geht.

Da ich Yahoo-Pipes nicht kannte, habe ich mir ein Video dazu angeguckt, indem erklärt wird, wie man das Werkzeug anwendet. Allerdings weiß ich nach längeren Überlegen nicht, wie ich es bei meinem Thema anwenden soll, im Bezug auf die Informationssuche.

Schließlich habe ich mich bei Twitter geguckt und ein einiges zum Thema Suizid gefunden, nicht unbedingt genau Informationen zu meiner Fragestellung, aber ein paar andere die auch interessant und hilfreich sind. Ich denke Yahoo-Pipes ist bei anderen Lernprojekten sehr hilfreich oder ich weiß einfach nicht, wie ich es bei meinem Lernprojekt anwenden soll. Wäre schön, wenn mir jemand weiter hilft:-)

 

Aufgabe für Woche 1 – Reflexion (48. Kalenderwoche)

1. Wie effektiv gestalten sich Ihre Vorlesungsbesuche? Nehmen Sie viel mit? Was könnten Sie verbessern?

Vor jeder Vorlesung schaue ich bei Stud.IP, ob eine Präsentation oder anderes Material für die Vorlesung hochgeladen wurde und lese es mir durch. Zusätzlich mache ich immer eine Mitschrift, diese gucke ich mir dann wieder einen Tag vor der Vorlesung an, um mich vorzubereiten.

Was könnten Sie verbessern?                                                                                                  Wahrscheinlich wäre es sinnvoll, wenn ich mir meine Mitschrift und die Präsentation zwischendurch noch angucken, um noch mehr zu lernen. Dies werde ich machen, wenn ich das Thema nicht richtig verstanden habe oder mich noch nicht richtig gut vorbereitet fühle.