Ich habe mich für das Video „Kooperation mit Eltern“ von Elke Gerdes entschieden. In dem Video wird auf mehrere Punkte eingegangen, die mir aus bisherigen Seminaren bekannt sind. Gerdes spricht davon, dass gegenseitiges Vertrauen sehr wichtig ist, um bestmöglich miteinander kooperieren zu können. Wichtig dafür ist es, dass Lehrkräfe die unterschiedlichen Lebenswelten wahrnehmen und über diese Bescheid wissen, aber ohne diese zu bewerten. Nur so kann ein Gespräch auf Augenhöhe stattfinden. Zudem betont sie, dass Eltern  Experten*innen für ihre Kinder sind und so auch gesehen werden müssen.

In den bisherigen EW-Seminaren wurde immer betont, wie wichtig eine Zusammenarbeit mit Eltern ist, da sie im Prozess Bildung ein wichtiger Bestandteil für das Kind sind. Sie nehmen auf diesen Einfluss und nur mit Kooperation von Lehrkräften und Eltern können über alle Erfahrungen gesprochen werden und das Kind somit bestmöglich unterstützt und gefördert werden.

Während meines Orientierungspraktiums habe ich an einem Elternabend teilgenommen und es ist mir aufgefallen, dass nur sehr wenig auf die Eltern eingegangen wurde. Es wurde von den ersten Wochen an der Schule berichtet und was im ersten Schuljahr alles auf dem Lehrplan steht. Am Ende waren noch 5 Minuten Zeit für die Fragen der Eltern, auf welche dann kaum noch eingegangen werden konnte.

Ich stelle mir die Frage für meine zukünftige Praxis, ob es noch andere Wege außer Elternabende und Elterngespräche gibt, um mit den Eltern in Kontakt zu treten und so vielleicht auch Eltern zu erreichen, die eher weniger an dem Schulgeschehen teilnehmen.

 


Comments



Name (required)

Email (required)

Website

Speak your mind