Benennen Sie die für sie bedeutungsvollsten Inhalte, die sie zum Umgang mit Heterogenität in der Schule aus der Ringvorlesung mitgenommen haben, und reflektieren sie, welche Bedeutung diese Inhalte für ihr nächstes Praktikum haben könnten.

Meiner Meinung nach, wurden in der Vorlesung viele interessante und wichtige Themen zum Umgang mit Heterogenität in der Schule vorgestellt. Es fällt mir ziemlich schwer, die für mich bedeutungsvollsten Inhalte aus der Vorlesung herauszufiltern. Die Fokusse Sprache, Inklusion und Leistungsheterogentiät haben mir am besten gefallen. Am besten kann ich mich noch an die Vorlesung der Chemiedidaktik erinnern. Die Dozentin begann ihre Vorlesung ganz plötzlich auf englisch zu halten. Ich kann mich noch sehr gut an einige geschockte Blicke meiner Kommilitonen erinnern. Außerdem wurde uns eine Aufgabe auf englisch gestellt, auf die nicht weiter eingegangen wurde.  Die Dozentin wollte uns damit verdeutlichen wie Schüler, die deutsch als Zweitsprache erlernen, sich im Unterricht fühlen müssen. Es ist wichtig, dass eine Lehrperson versucht Rücksicht darauf zu nehmen. Das ist der Dozentin sehr gut gelungen. Ich werde mich noch eine lange Zeit an diesen Moment erinnern.

Ich glaube, dass die Fokusse Sprache und Leistungsheterogenität sehr gut in einer Klasse zu beobachten sind. Ich fände es interessant zu beobachten, wie eine LehrerIn mit langjähriger Erfahrung mit diesen Schwerpunkten im Unterricht umgeht, oder ob sie überhaupt darauf eingeht. Ich persönlich werde versuchen die aus der Vorlesung erlangte Theorie, so gut wie möglich, in meinem Praktikum anzuwenden.

2 Gedanken zu „“

  1. Hallo Taner,

    dein Feedback zu den Vorlesungen kann ich gut nachvollziehen, denn ich finde auch, dass das Thema Heterogenität sehr verzweigt ist und es daher schwierig ist zu sagen, was das Wichtigste ist für den Beruf später. Jedoch fand ich das Beispiel, dass du genannt hast sehr gut: in einer fremden Sprache unterrichtet zu werden.
    Auch mich hat die Vorlesung damals positiv überrascht, so dass man sich empathisch in die Kinder, die Deutsch noch nicht kennen, gut hineinversetzen konnte und ich denke, dass das ein sehr wichtiger Aspekt ist.

  2. Hallo Taner,

    Ich kann mich auch noch ziemlich gut an die Vorlesung mit dem Thema „wissenschaftlicher Unterricht“ erinnern, da wie du schon sagst, eine Aufgabe in Englisch gestellt wurde. Mit dieser Aufgabe war auch ich ziemlich überfordert, da man noch so „geschockt“ darüber war, eine Vorlesung auf Englisch zu hören.

    Ich fand es auch sehr gelungen, dass uns die Dozentin dadurch vermitteln wollte, wie Schüler und Schülerinnen mit Deutsch als Zweitsprache sich gerade im wissenschaftlichen Unterricht mit den vielen Fachbegriffen fühlen müssen.

    Für viele Kinder, die von klein auf Deutsch sprechen, ist die Sprache zu einer Selbstverständlichkeit geworden; so auch für mich. Doch diese Ringvorlesung hat mir in Bezug auf Heterogenität in Schulen die Augen geöffnet und viele neue Aspekte aufgezeigt, auf die ich von nun an mehr achten werde.

    Ich bin auch deiner Meinung, dass sich die Heterogenität bezüglich der Sprache und Leistung sehr gut in der Schule beobachten lässt. Darauf möchte ich in meinem Praktikum besonders achten und darauf, wie Lehrerinnen und Lehrer in Bezug auf diese Aspekte mögliche Probleme lösen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.