Benennen Sie die für sie bedeutungsvollsten Inhalte, die sie zum Umgang mit Heterogenität in der Schule aus der Ringvorlesung mitgenommen haben, und reflektieren sie, welche Bedeutung diese Inhalte für ihr nächstes Praktikum haben könnten.

Meiner Meinung nach, wurden in der Vorlesung viele interessante und wichtige Themen zum Umgang mit Heterogenität in der Schule vorgestellt. Es fällt mir ziemlich schwer, die für mich bedeutungsvollsten Inhalte aus der Vorlesung herauszufiltern. Die Fokusse Sprache, Inklusion und Leistungsheterogentiät haben mir am besten gefallen. Am besten kann ich mich noch an die Vorlesung der Chemiedidaktik erinnern. Die Dozentin begann ihre Vorlesung ganz plötzlich auf englisch zu halten. Ich kann mich noch sehr gut an einige geschockte Blicke meiner Kommilitonen erinnern. Außerdem wurde uns eine Aufgabe auf englisch gestellt, auf die nicht weiter eingegangen wurde.  Die Dozentin wollte uns damit verdeutlichen wie Schüler, die deutsch als Zweitsprache erlernen, sich im Unterricht fühlen müssen. Es ist wichtig, dass eine Lehrperson versucht Rücksicht darauf zu nehmen. Das ist der Dozentin sehr gut gelungen. Ich werde mich noch eine lange Zeit an diesen Moment erinnern.

Ich glaube, dass die Fokusse Sprache und Leistungsheterogenität sehr gut in einer Klasse zu beobachten sind. Ich fände es interessant zu beobachten, wie eine LehrerIn mit langjähriger Erfahrung mit diesen Schwerpunkten im Unterricht umgeht, oder ob sie überhaupt darauf eingeht. Ich persönlich werde versuchen die aus der Vorlesung erlangte Theorie, so gut wie möglich, in meinem Praktikum anzuwenden.

Sind Unterschiede in den mathematischen Leistungen von Schülerinnen und Schülern ein Grund zur Sorge?

Sind Unterschiede in den mathematischen Leistungen von Schülerinnen und Schülern ein Grund zur Sorge?

Das Fach Mathematik wird gemeinsam mit dem Fach Deutsch von der 1.Klasse an unterrichtet. In sprachlichen Unterrichtsfächern wie Deutsch beispielsweise gibt es viele SuS die deutsch als Zweitsprache sprechen und von vorne herein einen sprachlichen Nachteil gegenüber den SuS mit deutsch als Muttersprache haben. Auch die Mathematik ist gewissermaßen eine neue Sprache, die die SuS zu bewältigen haben. Der Unterschied zwischen der Mathematik und dem Fach Deutsch ist nur der, dass alle SuS mit den gleichen Voraussetzungen in den Unterricht gehen. Sie alle finden sich neu in der Welt der Zahlen zurecht. Nichtsdestotrotz gibt es in der Mathematik eine größere Kluft zwischen den Leistungen der Schüler, die im guten Bereich sind und denen die im schlechten Bereich sind, als in so manchen anderen Fächern. Ist das ein Grund zur Sorge?

Ich denke, dass es ganz normal ist, dass es in Unterrichtsfächern Schüler gibt, die in den Leistungen besser sind als andere. Es gibt Schüler denen mathematische Prozesse ganz logisch und plausibel vorkommen und es gibt Schüler die diese Prozesse erst nach längerer Zeit beginnen zu begreifen. Es gibt wenig Menschen, die das Fach Mathematik mögen, einfach aus dem Grund, weil es Ihnen schwer fällt es zu verstehen. Wenn alle Schüler von anhieb alles verstehen würden und sich im sehr guten Bereich befinden, wäre der Job des Lehrers sehr schnell getan. Der Lehrer kann nur versuchen, den Unterricht so Interessant wie möglich zu gestalten. Das Interesse und die Motivation die der Schüler dem Fach entgegenbringt, ist allerdings ausschlaggebend dafür ob es Verstanden wird.

Im glaube, dass die unterschiedlichen Leistungen der Schüler kein Grund zur Sorge sind. Alle Menschen sind unterschiedlich und haben demnach auch ganz verschiedene Interessen. Es gab schon immer unterschiedliche Leistungen und das wird auch so bleiben.