Casus: Förderung der Reflexionskompetenz durch erziehungswissenschaftliche Kasuistik in der Studieneingangsphase

Institutionelle Zuordnung
FB 12; Studiengang: Zwei-Fächer-Bachelor mit Lehramtsoption für Gymnasium und Oberschule (GO)
Laufzeit
01.07.2014 – 31.12.2015
Projektbeschreibung
Ausgehend von unserem Ansatz der reflexiven Lehrer_innenbildung, der seine Entsprechung auch im Ansatz des forschenden Studierens findet (s. auch Schütz/Idel in Resonanz SoSe 2016), sollte in Casus ein standortspezifisches, an das Curriculum anschlussfähiges hochschuldidaktisches Konzept der erziehungswissenschaftlichen Kasuistik, ein entsprechendes Lehrformat für den Aufbau eines ersten reflexiven Repertoires und ein begleitendes Format der Unterstützung der Studierenden entworfen, erprobt und evaluiert werden.
Umsetzung
In drei Projektteilen wurde an den oben genannten Zielen gearbeitet:
1. Projektteil Einführungsmodul: Die Einführungsvorlesung wurde zu einem Workshopzyklus umkonzipiert.
2. Projektteil Kasuistik: Es wurde ein an die Anforderungen des Einführungsmoduls angepasster Fallpool aufgebaut.
3. Projektteil Portfolio: Das erziehungswissenschaftliche Professionalisierungsportfolio wurde überarbeitet und es wurden Informations- und Begleitangebote entwickelt.
Die Durchführung von Casus war ein wichtiger Schritt im Prozess der Stärkung reflexiver und forschender Anteile innerhalb des erziehungswissenschaftlichen Bachelorstudiums angehender Lehrer_innen für Gymnasium und Oberschule. Die eingeführten Formen forschenden Studierens, wie die Fallarbeit oder das Beobachten als wissenschaftlich-reflexiver Zugang zum Berufsfeld, tragen auf ganz vielfältige Art und Weise zur Professionalisierung der angehenden Lehrer_innen bei, sei es in der reflexiven Auseinandersetzung mit den eigenen subjektiven Theorien von Schule und Unterricht, im Perspektivwechsel beim forschenden Blick auf pädagogisches Handeln, in der Routinisierung von Reflexion oder in der kritischen Auseinandersetzung mit den strukturellen Bedingungen institutionellen Lehrens und Lernens und der eigenen Positionierung als zugleich Studierende_r und zukünftige_r Lehrer_in.
Ausblick
Das Projekt Casus ist eingebettet in einen umfangreichen Entwicklungsprozess des erziehungswissenschaftlichen Anteils im Studiengang GO, in dem das Studieren mit einerseits forschendem Interesse und einer reflexiven Haltung als Teil der Professionalisierung angehender Lehrer_innen gedacht wird. Wir freuen uns sehr, dass dieser Prozess im Zuge des ForstA-Anschlussprojektes GOresearch fortgesetzt und auch auf die Masterphase ausgeweitet werden kann.
Kontakt
Dr. Anna Schütz | FB 12 Erziehungs- und Bildungswissenschaften
GW 2 Raum A 2.160 | Universitäts-Boulevard 11/13 | D-28359 Bremen
Fon: +49(0)421-218-69218 | schuetz@uni-bremen.de

Casus Projekt-Poster (Download PDF)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.