05
Jul
18

RV13

Benennen Sie die für sie bedeutungsvollsten Inhalte, die sie zum Umgang mit Heterogenität in der Schule aus der Ringvorlesung mitgenommen haben, und reflektieren sie, welche Bedeutung diese Inhalte für ihr nächstes Praktikum haben könnte

Insgesamt habe ich viele relevante Spannungsfelder im Lehrerberuf kennen lernen und mich damit -theoretisch- auseinandersetzen dürfen. Insbesondere beschäftigten mich  Formen individuellen Lehrens und Realisierung dieser.

Ich bin mit Skepsis in die Veranstaltung gegangen. Die Vermutung lag nahe, dass das Bildungssystem zu wenig in Kritik geraten würde. Hierin sehe ich mich auch nicht enttäuscht, denn trotz des einen oder anderen Wink´s, stand das Bildungssystem als solches, nicht so sehr im Mittelpunkt, aber: Das war auch nicht so entscheidend, denn was die Lehrkraft konkret tun kann, innerhalb dieses Systems, ist doch eine Ganze Menge.

Also klar war mir schon das die Lehrkraft für die Bildung der SuS eine entscheidende Variable ist, jedoch nicht ansatzweise wie entscheidend!

Ob es darum geht wie Mädchen und Jungen gleichermaßen am Unterricht antizipieren können, den eigenen Habitus immer wieder zu betrachten und mit denen der SuS zu vergleichen um so niemanden zu benachteiligen, Leistungsunterschiede als Chance und Herausforderung zu begreifen, die Wichtigkeit von Sprache im Unterricht zu begreifen und vieles mehr. Immer mehr wurde mir klar, dass es letztlich die, unglaublich vielen, kleinen Dinge sind die Großes bewirken können. Den Balanceakt der Lehrkraft besser zu verstehen und zu wissen, es ist nicht ein Seil auf dem ich irgendwann balancieren muss, sondern sehr viele und alleine sich dessen bewusst zu sein ist gold Wert.

Im Praktikum werde ich mich entgegen meiner bisherigen Ideen die ich aufgrund dieser Erkenntnisse verworfen habe, einfach beteiligen und alles Beobachten was ich an der Schule erlebe und den Schwerpunkt auf die Reflexion legen.

Im weiteren Verlauf werde ich  einige -wahrscheinlich zu viele- Themenschwerpunkte für die weitere Beobachtung in den Fokus rücken. Ich vermute das es sich insbesondere um den Habitus der Lehrerkraft im Vergleich zu denen der SuS gehen wird und wie sich dieser auf das Lernen und das Bewerten von SuS und andersherum auswirkt.

Auch die Wahl der Medien die genutzt wird ist unter all den verschiedenen Aspekten die ich während des Semesters kennengelernt habe, eine sehr interessante Beobachtungsmöglichkeit die ich evtl. näher beleuchten möchte.

Aber letztlich muss ich ohnehin erstmal schauen bei Wem ich lande und was ich genau tun kann.

 

Insgesamt hat mir die Veranstaltung sehr gefallen, danke dafür.

Und zum Schluss möchte ich nochmal die Administration loben ohne deren Hilfe ich im übernächsten Semester wohl wieder Blogeinträge machen würde, in der 2019er Gruppe. Ihr habt immer schnell reagiert und geholfen. Danke.

 

 

 




2 Responses to “RV13”


  1. 1    Keven 8. Juli 2018 at 22:35

    Guten Tag Dennis,
    ich finde dein Betrag zum Abschluss der Vorlesung ist dir sehr gut gelungen.
    Ich war ebenfalls sehr überrascht wie facettenreich die Variable des Lehrkörpers doch ist. Viele Aspekte, die du auch angesprochen hast (wie die Leistungsheterogenität) eignen sich hervorragend als Fokuspunkt für eine Beobachtungsaufgabe aber durch die Wichtigkeit des Lehrkörpers finde ich deine Idee den Habitus näher zu observieren besonders interessant.
    Auch deine offene Einstellung gegenüber dem was im Praktikum noch passieren kann finde ich bewundernswert und ermöglicht dir sicher einige interessante Einblicke in den Schulalltag.
    Dein Dankesschreiben am Ende rundet deinen Blog perfekt ab und es ist wirklich nett auch die Administration mit einzubeziehen.

    MfG, Keven.

  2. 2    Sara 9. Juli 2018 at 23:25

    Hey Dennis, dein Beitrag ist dir sehr gut gelungen und hat einige Inhalte der Vorlesung aufgezeigt, die auch ich für wichtig halte. Mir war auch immer schon bewusst, dass die Rolle der Lehrkraft sehr bedeutend ist und sehr entscheidend für die Bildung der SuS, aber genau wie du es in deinem Beitrag beschrieben hast, war es mir auch nicht klar, dass die Lehrkraft tatsächlich so viel ausrichten kann. Ich denke, dass es auf jeden Fall eine große Herausforderung sein wird, keine SuS zu benachteiligen und auf die Leistungsunterschiede richtig einzugehen. Aber die Vorlesung hat einen guten Einblick darüber gegeben, wie man am besten als Lehrkraft agieren sollte. Und wie du auch geschrieben hast, steht man nicht irgendwann alleine da und das ist doch sehr beruhigend.
    Deinen Beobachtungsfokus für das Praktikum finde ich sehr interessant. Ganz besonders die Beobachtung, welche Medien genutzt werden, da in der Vorlesung auch häufiger auf die Nutzung verschiedener Medien eingegangen wurde.

Leave a Reply




Neueste Beiträge

Neueste Kommentare

Kategorien