Programme während des Studiums

In dieser Woche habe ich mich mit den vorgestellten Programmen zum besseren Nutzen im Studium beschäftigt.

Zu aller erst musste ich feststellen, dass man mit den Tipps besser eine Vorlesung verstehen kann. Es macht zum Beispiel deutlich mehr Sinn sich vorher mit dem kommenden Lernstoff auseinander zu setzen, um es dann während der Vorlesung besser verstehen zu können.

Um dann während einer Vorlesung mitzuschreiben, und damit ist eigentlich eher das Notieren wichtiger Informationen gemeint, wird einem das Programm „EtherPad“ vorgestellt. Ein sehr guter und praktischer Vorteil bietet dieses Tool gegenüber dem normalen Mitschreiben, da mehrere Personen gleichzeitig die Möglichkeit haben an diesem Pad zu schreiben.

Wenn man sich Notizen mit der Applikation „Evernote“ ist man in der heutigen Zeit gut bewaffnet. Hierbei besteht der große Vorteil darin, dass wenn man Notizen aufschreibt, diese dann anschließend direkt mit einer Cloud synchronisieren kann. Jedoch besteht dort mit Sicherheit schon ein großer Kampf um den Markt, denn Clouds werden immer häufiger angeboten, so dass man auch bei verschiedenen Clouds seine Notizen zwischenlagern kann.

Anschließend ging es mit dem Tool „MindMeister“ weiter. Geeignet ist es, um direkt im Browser sein Brainstorming durchzuführen. Hier besteht ebenfalls wieder der Vorteil, dass man durch die Browserfunktionalität viele Personen auf seine Mindmap schauen lassen kann. Hierzu muss lediglich der Link publiziert werden.

Zu guter Letzt wurde zum Erstellen von Listen das Browsertool „Workflowy“ vorgestellt. Wie eben bereits erwähnt, kann man hiermit Listen erstellen, jedoch kommt dann hinzu, dass auch Kommentare oder längere Texte sich in diesen Listen wiederfinden lassen.

Grundsätzlich bin ich von den Tools nicht besonders überzeugt, da ich es doch sehr schwer finde mich von meinem analogen Mitschreiben zu trennen. Es ist halt reine Gewohnheit, womit man seine Notizen, z.B. aus einer Vorlesung, notiert. Jedoch werde ich mir das Tool „Evernote“ noch genauer anschauen, da es mich an meisten von denen angesprochen hat. Außerdem überzeugt mich hierbei die Synchronisierung der mobilen Geräte sehr.