Werkzeuge zum Verwalten von Quellen

In der heutigen Woche sollen Werkzeuge zum Verwalten von Quellen einem näher gebracht werden. Dadurch, dass die Dienste sich recht weit ähneln, habe ich mich für „Diigo“ entschieden.

Durch die Möglichkeit des Trash Mailings habe ich mich dort angemeldet, um mir den Dienst anzuschauen.

Gefallen hat mir an diigo, dass man es in den Browser integrieren kann und somit sofort den Dienst auf z.B. Blogseiten aktivieren kann. Außerdem ist es ebenfalls positiv, dass man es auch auf mobilen Geräten nutzen kann.

Grundsätzlich muss ich aber für mich sagen, dass ich diese Art von Dienst nicht besonders in Bezug auf mein Studium nutzen werde. Lesezeichen speichere ich mir zwar, jedoch immer als Startseite, damit ich die volle Übersicht behalten kann. Dadurch, dass die Lesezeichen direkt in meinem Browser angezeigt werden, bin ich damit schon sehr gut bedient und benötige keinen weiteren Dienst für diesen Zweck.

2 Gedanken zu „Werkzeuge zum Verwalten von Quellen

  1. Hey Sven,

    ich kann deine Aussagen über Diigo voll und ganz nachvollziehen. Das bookmarken wird an sich nur aufgefrischt und in einer eigenen Library zusammengefasst. Doch finde ich gerade das Markierungsfeature recht interessant 😉
    Ich bin auch der Meinung, dass es positiv ist, dass Diigo auch auf mobilen Geräten anwendbar ist (Cloud). Aber um ehrlich zu sein, ohne diese Funktion würde Diigo nicht aus der Masse hervorstechen.

    Grüße 🙂

  2. Pingback: Erfolgreich Studieren mit dem Internet » eSTUDI-D2 | PLE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.