Da steht noch ziemlich viel an

Obwohl ich finde, dass ich in Zeitmanagement immer gut war, hätte ich vielleicht doch die Tutoriumssitzung dazu besuchen sollen.

Was ich eigentlich verschweigen sollte: die Hausarbeit in M2 habe ich immer noch nicht abgegeben…. UPS die ist seit letztem Semester fällig. Tja so läuft das halt auch manchmal. Durch mein neues Komplementärfach habe ich jedoch wesentlich mehr Disziplin bezüglich des Zeit-einhaltens gewonnen. Ich finde KuWi nach wie vor sehr verschult, aber wahrscheinlich (und wie sich ja auch oft bestätigt) scheint es einfach besser so zu sein. Jetzt o die Semesterferien kommen denkt man ja eigentlich man kann voll entspannen.. aber ich habe so viele freie Projekte in Kunst, dass ich wahnsinnig werde! Das Problem ist: man kann einfach alles machen. Und dann hat man: die Qual der Wahl. So viele Ideen, da finde ich einfach keinen Halt. Wir sollten zwar schon in beiden Seminaren unsere Ideen vorstellen, jedoch erwies sich dies als noch behindernder für mich. Ich fing an die Ideen der Anderen für mich weiterzudenken und verstricke mich dabei nur noch mehr. Das werde ich hinkriegen, da bin ich mir sicher! Falls jedoch jemand Vorschläge für die Strukturierung aufbringen (und sie mir auch mitteilen will) kann, darf mir dies gerne mittels eines Kommentares überliefern.

Gleichzeitig habe ich auch ein wenig Angst vor den Ferien… da mir diese den Tagesrhythmus rauben. Ich bin schon drauf und drüber mir jegliche Tage mit sich wiederholbaren Ereignissen vollzupacken, denn in den letzten Semesterferien (welche ja deutlich länger als die kommenden waren) habe ich regelrecht eine Nichts-Zu-Tun-Depression bekommen. Also werde ich es diesmal besser machen. Und in der Zeit werde ich auch noch mit Sicherheit den AugĂ©-Text nachlesen.. 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.