Abschlussreflexion

In meinem letzten Blogeintrag möchte ich das Online-Seminar #eSTUDI abschließend reflektieren. Wir haben in diesem Semester wirklich viele neue Werkzeuge und Methoden kennengelernt, die das Lernen und Arbeiten zum Teil immens vereinfachen und verbessern. Dabei mussten wir uns auch Woche für Woche überwinden unsere Erfahrungen und Ergebnisse schriftlich oder in anderer medialer Form (Screencast, Podcast, etc.) festzuhalten.

Der aktuelle Stand meines Lernprojektes
Zunächst möchte ich euch auf den aktuellen Stand meines Lernprojektes bringen. Leider bin ich mit der Hausarbeit, die mein Lernprojekt darstellt, noch nicht sehr weit gekommen. Das liegt einfach daran, dass ich in der Vorlesungszeit keine Zeit hatte mich großartig mit einer Hausarbeit zu befassen. Nachdem ich in ein paar Wochen meine Klausuren geschafft habe, werde ich mich aber voll und ganz meiner Hausarbeit widmen.
Immerhin habe ich mir bereits ein Thema überlegt und dieses auch mit meiner Dozentin abgesprochen. Ich werde meine Hausarbeit im Seminar Mediensozialisation über den Einfluss von sozialen Medien auf die Identitätsbildung von Jugendlichen schreiben. Dafür habe ich auch bereits erste Informationen und Literatur recherchiert, wozu ich auch Suchmaschinen wie BASE, DuckDuckGo, oder Google Scholar eingesetzt habe, die im Rahmen des Seminars vorgestellt wurden.
Auch wenn der größte Teil der Arbeit noch aussteht, habe ich trotzdem das Gefühl, dass mich #eSTUDI sehr weitergebracht hat und ich mich für die Hausarbeit bestens gewappnet fühle.

Werkzeuge und Methoden für das Lernprojekt und das weitere Studium
Das liegt vor allem an den neuen Werkzeugen und Methoden, die in dem Seminar vorgestellt wurden. Neben den bereits genannten Suchmaschinen sind bei mir besonders trello zum organisieren und planen von Projekten, Diigo zum verwalten von Lesezeichen und Online-Quellen, und GoConqr zum erstellen von Lernressourcen, hängengeblieben.
Diese werde ich auf jeden Fall bei meiner anstehenden Hausarbeit ausprobieren und ich hoffe, dass ich die Tools auch langfristig in meine Lernumgebung einbauen kann. Denn ich habe schon oft irgendwelche Hilfsmittel beim Lernen eingesetzt, aber meistens konnten sich diese nicht bei mir durchsetzen und nach kurzer Zeit habe ich sie wieder verworfen.

Vorteile und Motivation des Online-Kurses
Außerdem möchte ich noch ein kurzes Feedback über das Online-Seminar geben.
Ich fand von vornherein die Idee eine reinen Online-Seminars sehr spannend und reizvoll. Für mich gibt es auch viele Vorteile, die für eine solche Form sprechen. Denn man kann sich die Zeit selbst einteilen und sich auch den Ort der Arbeit selbst aussuchen. Deshalb hat man in meinen Augen teilweise auch eine größere Motivation an diesem Seminar teilzunehmen, als an normalen Seminaren in der Uni. Statt z.B. Montags morgens um 8 Uhr für ein möglicherweise uninteressantes und unwichtiges Seminar in die Uni zu fahren, kann man sich so Abends in aller Ruhe ins Bett setzen, sich die Episoden anschauen und seine wöchentliche Aufgabe machen. Durch den Online-Kurs war man viel flexibler und freier und hatte deshalb auch mehr Motivation bis zum Ende aktiv mitzuarbeiten.

Ich würde #eSTUDI weiterempfehlen…
… weil man wie schon angesprochen sehr flexibel ist. Dazu kommt, dass man noch viel darüber lernt, wie man das Internet optimal zum Lernen und zum Arbeiten einsetzen kann. Man bekommt praktische Hilfsmittel an die Hand, von denen man auch langfristig einen Nutzen hat. Außerdem muss man sich am Anfang auch erstmal überwinden eigene Texte, Screencasts oder Podcasts ins Netz zu stellen. Im Nachhinein ist dies aber eine gute Übung zum Schreiben oder zum anfertigen anderer medialer Produkte.
Mir hat es viel Spaß gemacht und ich würde das Online-Seminar #eSTUDI auf jeden Fall nochmal wählen!

3 Gedanken zu „Abschlussreflexion“

  1. Hallo Henrik,

    das Problem, sich erst nach den Klausuren auf eine Hausarbeit konzentrieren zu können, kenne ich auch. Zumindest hört es sich ja so an, als hättest du im Rahmen des eStudi Seminars einige Tools gefunden, die dich dann unterstützen können. Ansonsten kann ich deinem Fazit nur zustimmen.

    Gruß,
    Jonas

  2. Hallo Henrik,

    schön, dass dir die Form eines reinen Online-Seminares gut gefallen hat. Da das Angebot an solchen Seminaren meist noch recht überschaubar ist, bemühen wir uns immer darum, das Semester interessant zu gestalten und freuen uns, wenn es den Studenten gefällt.
    Wir wünschen dir noch ein erfolgreiches Studium!

    Viele Grüße
    Hendrik

Schreibe einen Kommentar