Far Behind…

Hallo Welt,

nun bin ich doch tatsächlich schon wieder dem bösen Kobold „Zeit“ auf den Leim gegangen und hinke in einigen Seminaren etwas hinterher. Vor allem durch endloses recherchieren im Netz komme ich zu weiten Abschweifungen und in der Prüfungsvorbereitung oftmals an ein Dead End.

So sollte es eigentlich ja nicht sein. Hat mal jemand nen Tip, wie ich mich selbst dazu „zwingen“ könnte, meine gesetzte Zeitvorgabe letztlich auch einzuhalten? Grrrr!

Erfahrungswerte meines PLE

„Angekommen im WS 2010/ 2011?“ – so die Frage eines Dozenten. Antwort: Naturlich, das müssen wir doch! Erst die zweite Woche im M.Ed. und schon ist man wieder beschäftigt bis über beide Ohren und zugeballert mit Gruppenpräsentationen, Hausarbeiten und jeder Menge Vor- und Nachbereitung für Stunden. Klasse! Da freut man sich doch regulär, dass man Lehramt studiert, hähä! :-/

Naja, unbedingt muss ich erstmal Ordnung ins Chaos bringen. Wer hat denn da mal ein paar gute Tipps für mich? Mein Büro-Raum quillt über und ich trenne mich so ungern von Stoff, den man „vielleicht nochmal brauchen“ könnte. Selbst Unterlagen aus meiner eigenen Schulzeit „wohnen“ hier noch… Ein hoffnungsloser Fall? Vielleicht! Aber ich will mich ja bessern, also immer her mit den Tipps, wie ich den Papierwust verkleinern könnte ohne dass wichtige Dinge verloren gehen…

Zum Lernen und Studieren nutze ich auf jeden Fall derzeit:

Mein Zuhause, mit eigenem Büroraum (Klein aber fein),  Wohnzimmer mit TV und DVD-Player, Musikanlage für die Entpannungspausen, Schreibtisch, Rechner-System mit Peripherie-Geräten, jede Menge Schreibutensilien, Laptop und USB-Stick, Power Point, pdf-Dateien, CDs, Bücher, Hefte…

Die Uni mit allen vorrätigen Materialien, die Bibliothek zur Recherche, zum Kopieren/Drucken und zur Ausleihe, Bücher, Schreibzeug, Laptop und W-LAN, CDs und DVDs.

Und nicht zu vergessen: Das Internet mit dem StudiVZ zum Austausch der wichtigsten Infos zwischen StudentInnen und Pabo/Stud.IP und natürlich auch einige wenige Studierende für „aufgezwungene“ Gruppenarbeiten.

Hab ich noch was vergessen? Könnt Ihr mir gern „um die Ohren hauen“ 🙂

Leichter Lernen mit dem Internet – hoffentlich!

Als ich im vergangenen Semester an diesem Seminar unter einem anderen Namen teilgenommen habe, hat mich die ganze Sache total verwirrt. Schon nach der zweiten Woche war ich heillos verloren und kam mit den Sach- und Fachbegriffen nicht mehr mit. Auch diesmal ist schon abzusehen, dass ich einiges mehr an Zeit werde aufwenden müssen, um mich durch den Stoff zu wühlen. Allein für Episoden 1 und 2 habe ich bereits mehr als 3 Stunden benötigt, um die Infos für mich verständlich aufzuschreiben, so dass ich auch hinterher noch weiss, wovon eigentlich die Rede ist/war.

Ich weiss nicht, vielleicht bin ich ja einfach zu alt für diese Dinge, aber wenn man Lehrer werden möchte, so sollte man sich doch unbedingt auch der Medien bedienen können, und eben auch wissen, wie man diese helfend einsetzt, um sich letztlich die Arbeit zu erleichtern und nicht solche Schwierigkeiten beim Erstellen oder Recherchieren von Arbeitsmaterialien zu haben. Daher erwarte ich in diesem Seminar diesmal auch wirklich Hilfe, wenn ich danach frage und nicht immer wieder nur Gegenfragen, das hilft mir nämlich nicht. Wenn die Videos zu schwer oder Begriffe tatsächlich zu abstrakt sein sollten, so hoffe ich diesmal auf neue/andere Weblinks, um die Begriffe dann auch innerhalb eines Textes nochmal nachlesen zu können, da ich wohl eher nicht der Typ bin, der nur durch das Ansehen von Videos Dinge behält, respektive versteht…

Beschäftigen möchte ich mich innerhalb des Blogs mit dem mir selbst gesteckten Ziel, zunächst Prüfungsstoff besser zu organisieren und mich somit erfolgreich und ein wenig übersichtlicher auf Prüfungen vorbereiten zu können.

Zur Werkzeugleiste springen