Liebes Tagebuch, 

wir haben Freitag, den 13. März. Heute sollte eigentlich ein guter Tag sein, denn ich habe endlich meine letzte Hausarbeit abgegeben. Doch durch diesen neuartigen Virus „COVID-19“ wird gerade alles auf den Kopf gestellt. Morgen früh zum Beispiel sollte es unter normalen Umständen gen Österreich nach Mayrhofen in den Ski-Urlaub gehen. Allerdings steht das momentan noch auf der Kippe, denn eventuell werden alle Grenzen dicht gemacht
 Jetzt heißt es Daumen drücken, dass wir vielleicht doch noch in den langersehnten Urlaub können.

Liebes Tagebuch,

wir haben nun Samstagmorgen, ich sitze mit meinem Freund am Frühstückstisch und bin offensichtlich nicht auf der Autobahn Richtung Schnee. Schade Schokolade
 Immerhin werden wir wohl das gesamte Geld wiederbekommen. 

Liebes Tagebuch,

Es ist ein bisschen Zeit ins Land gegangen – heute ist Mittwoch, der 1. April. 

Es herrscht inzwischen seit einer Woche ein deutschlandweites Kontaktverbot. Es ist sehr schade, dass wir alle niemanden treffen können, aber es ist definitiv die richtige Entscheidung gewesen, wie ich finde. Einkaufen gehen ist momentan total seltsam, man versucht allen Menschen so gut es geht aus dem Weg zu gehen. Außerdem kleben in meinem REWE überall Abstandhalter auf dem Boden, die Kassierer sitzen hinter Plexiglasscheiben und Klopapier ist zur allgemeinen Währung der Reichen geworden. Hoffentlich ist diese Zeit bald wieder vorbei
.

Liebes Tagebuch,

heute ist Ostersonntag und es gibt nach wie vor das Kontaktverbot. Unter normalen Umständen wäre ich bereits auf dem Weg in die Heimat zu meiner Familie, aber ich muss sicherheitshalber in meiner Wohnung bleiben. Habe eben mit meinen Eltern und meinen Brüdern telefoniert, denen geht es allen gut
 Immerhin etwas. Was soll ich heute machen??? 

Liebes Tagebuch,

keine Ahnung was wir für einen Tag heute haben, aber ich glaube, dass es ein Donnerstag ist. Momentan passiert nichts wirklich Spannendes in meinem Leben
 Ich kann allerdings stolz berichten, dass meine Wohnung noch nie so sauber und aufgeräumt war und dass meine Terrasse das erste Mal unkrautfrei ist. Habe sogar die Fenster geputzt und im Supermarkt noch eine Packung Klopapier ergattert – nach wie vor ein „Bestseller“.

Liebes Tagebuch, 

Heute ist Mittwoch, der 22. April. Am Montag hat offiziell das virtuelle Selbststudium begonnen. Ich dachte eigentlich immer, ich wäre technisch ganz gut aufgestellt, allerdings stoße ich doch so langsam an meine Grenzen. Wie bringe ich Rocket Chat zum laufen ohne dass es ständig abstürzt?! Die virtuellen Meetings laufen auch eher so semi-gut, man schreit sich entweder an, versteht einander nicht oder die Webcams wollen partout nicht funktionieren. Ich bin gespannt auf die nächsten 13 Wochen Studium


0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.