Hochschulsport HipHop – Mein Resümee

Das Semester neigt sich langsam dem Ende zu und so tut es auch der von mir seit Oktober 2018 besuchte HipHop – Hochschulsportkurs.

Immer mittwochs haben wir uns mit weiteren Studenten und Tänzer-/innen in der Tanzschule Cordero Lopez in der Theodorstraße 13a in Walle getroffen, um von Tanzlehrer Alexey mit einer Menge kubanischem Temperament in Empfang genommen und schließlich zu einer eineinhalb-stündigen Tanz Session angeleitet zu werden.

Meist blieb für eine kleine Aufwärmung und dem anschließenden einüben einer kurzen Choreographie Zeit. Am Ende wurde die Gruppe des Öfteren in zwei geteilt und die „Ergebnisse“ der Tanzstunde filmisch festgehalten, um bspw. auf dem Instagram oder Facebook Account der Tanzschule veröffentlicht zu werden.

Obwohl es am Anfang für mich (als Erstsemester-Studentin) sowieso schon eine Menge neuen Input gab hinsichtlich zurechtfinden in einer neuen Stadt, dem Studienbeginn, etc., muss ich sagen, dass ich mich in der Tanzschule relativ schnell willkommen und Zuhause gefühlt habe. Man muss kein begabter Hip-Hop Tänzer sein, um mitmachen zu können – im Gegenteil, egal ob Anfänger oder Fortgeschritten(er), jeder kann mitmachen und für ein paar Stunden den Kopf freibekommen von Schule, Studium oder Arbeit.

Darüber hinaus organisiert die Tanzschule des Öfteren Partys und Events zu Silvester, Weihnachtsfeiern, etc., was sehr zur familiären Atmosphäre beigetragen hat.

An einer Uni zu studieren hängt für den ein- oder anderen vermutlich viel zusammen mit Anonymität und „Einzelgänger sein“. Ich für meinen Teil fand es zumindest ganz schön, jeden Mittwoch eine Gruppe gleicher Leute anzutreffen und für ein paar Stunden aus dem Studienalltag auszubrechen.

Wer mehr wissen will zum vielfältigen Kursprogramm, Workshops und mehr schaut am besten auf der Webseite der Tanzschule vorbei. Vielleicht sieht man sich dann nächstes Semester in der Tanzschule!?

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.