Online-Redakteur/innen für den EULe-Blog gesucht!

Zwei Eulen fliegen aus dem Nest und werden flügge. Aus diesem Grund ist unser Team auf der Suche nach 2 Redakteuren für das neue Semester. Falls ihr neugierig geworden seit, hier die Stellenausschreibung.

 

Was wir bieten

  • 2 Stellen ab dem  01. November 2017
  • Viel Freiraum: Sowohl inhaltlich, als auch zeitlich
  • Das heißt, dass wir uns einmal die Woche,  zur Redaktionssitzung treffen. Wie, wo, wann ihr eure restliche Arbeitszeit investiert ist euch überlassen. Auch die Themen könnt ihr euch selbst suchen und gemeinsam mit uns in den Sitzungen besprechen.
  • Einen Stundenlohn von 8,84€ pro Stunde bis 30 Stunden im Monat -> dieser Job allein gefährdet euer BAFöG also noch nicht

 

Was ihr mitbringen solltet

 

  • Fähigkeit auf Menschen zugehen zu können
  • Selbständiges Arbeiten
  • Teamfähigkeit
  • ihr studiert an der Uni Bremen
  • Ihr solltet mindestens ein Jahr noch an der Uni sein
  • und Interesse am multimedialen Arbeiten haben

 

 

Wie und bis wann bewerben

  • Der Bewerbungsschluss ist der 28. September 2017, 23:59:59
  • Es wäre gut wenn ihr in der ersten Oktoberwoche für ein Bewerbungsgespräch zur Verfügung steht
  • KEINEN Lebenslauf bzw. KEINE formale Bewerbung. Schickt uns Stattdessen eine Mail an eule@uni-bremen.de mit folgendem Inhalt:
  • Wer bist du, warum magst du mitmachen und was hast du für die EULe vor? Bitte nicht mehr als eine DIN-A4-Seite, weniger ist manchmal mehr :)
  • Ein Probe-Artikel zu einer Rubrik eurer Wahl: Die Rubriken findet ihr auf unserem Blog. Auch hier gilt: Mehr muss nicht immer unbedingt besser sein. Ein „kurz notiert“ reicht vollkommen. Wichtig ist, dass ihr euren Schreibstil verwendet. Wir haben alle unseren eigenen Stil und wollen daher dazu ermutigen, dass ihr euch nicht verstellt. Erneut nicht mehr als eine DIN-A4-Seite. (Tipp auf den genannten Webseiten findet ihr auch Infos zu den Rubriken, was sie bedeuten. Schaut euch diese Beschreibung an und plant anhand dessen was ihr wie schreiben wollt.)

Wer wir sind

Wir sind 4 Studierende der Uni Bremen, die im Auftrag des Dezernats 6 „Studentische Angelegenheiten“ den EULe-Blog redaktionell und technisch betreuen. Die Abkürzung EULe steht dabei für „Euer Uni-Leben“ und genau das ist unser Anspruch. Wir begleiten euer bzw. auch unser Uni-Leben und
orientieren uns dabei an den folgenden Zielen:

  •  vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten (neu) entdecken
  •  Sensibilität für Unterschiedlichkeit an der Uni fördern
  •  das (leistungsorientierte) Blickfeld erweitern nach dem Motto “Das geht auch!”
  • Anregung für Eigeninitiative, Vernetzung und Aktivität geben (Beispiele aufzeigen; Neugründungen vorstellen)
  • die Informationslage über Beteiligungsmöglichkeiten und Engagement verbessern ohne vorzuschreiben: nachfragen statt nachsagen
  • den Studieneinstieg begleiten
  • Unsicherheiten nehmen
  • ein positives Gefühl zur Uni und zum Studium fördern

Genug hochtrabendes Zeug. Mehr Infos bekommt ihr unter:
http://www.uni-bremen.de/eule und unter

http://blogs.uni-bremen.de/eule

https://www.facebook.com/eule.sagt.moin/

 

Wir freuen uns auf eure Bewerbungen
Eure EULe!

 

 

2 Kommentare
  1. Lennart
    Lennart sagte:

    120 Stunden im Monat für die paar belanglosen Artikel. Darf man mal fragen wie viele Leser Ihr habt und wie groß der Anteil der Studierendenschaft ist, der den Blog liest bzw. überhaupt kennt? Die Energie könnte man mal in ein optionales Semesterticket o.Ä. sinnvolle Dinge stecken.

    Cheers,
    Lennart

    Antworten
    • Stefan
      Stefan sagte:

      Moin Lennart,

      danke für deinen Kommentar. Die 120 Arbeitsstunden werden von der Redaktion vollstens genutzt, um ausführliche Interviews zu führen und sich auch mit den Leuten zu beschäftigen, die mit ihrer Arbeit den Campus interessant gestalten. Grundsätzlich kann der Blog als Anlaufstelle genutzt werden, um einen Einblick zu gewinnen, was für eine Vielfalt an Events, studentischer Initiative und Kultur auf dem Campus zu finden ist. Dieses Format existiert sonst so nicht und wird dementsprechend auch von einer entsprechenden Leserschaft gewertschätzt.

      Mit freundlichen Grüßen
      Stefan

      Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.