Die Begegnungen der Mitarbeiter der SuUB mit Menschen sind vielseitig und verschreckend:

1.Story

Eine skurrile Person, die in der Bibliothek und an der Garderobe bereits häufig durch ihre Eigenarten aufgefallen ist, fing an sich an der Garderobe umzuziehen.

Mitarbeiter: „Entschuldigen Sie, was tun Sie da?“

Frau: „Ich ziehe mich aus.“

Mitarbeiter: „Das geht hier aber leider nicht, bitte ziehen Sie sich wieder an.“

Frau: „Aber wieso geht das nicht? Das hier ist doch eine Garderobe oder nicht?“

 

2. Story

Im Winter.

Mitarbeiter: „Sie müssen ihre Jacke abgeben“

Frau: „Das geht nicht…“

Mitarbeiter: „Wieso sollte das nicht gehen?“

Frau: „…ich trage nichts drunter“

 

3. Story

Eine geistig verwirrte Person tritt an die Garderobe.

Mitarbeiter: „Hören Sie bitte auf von uns Fotos zu machen“

(Mann sagt nichts und starrt das Personal böse an)

Mitarbeiter: „Hören Sie bitte auf damit und machen Sie Platz für die anderen Kunden“

Mann: “ Es kommt gleich einer, der knallt dich ab.“

„Nürnberg geht unter, das Netzwerk ist zusammengebrochen“

 

4. Story

Ein paar Typen an der Garderobe. Die Mitarbeiterin der Garderobe cremt sich gerade die Hände ein:

Typen: „Könnten wir die Creme nicht auch für Analverkehr benutzen?“

 

5. Story

Eine Mitarbeiterin der Garderobe hat einmal einen Liebesbrief bekommen. Der Nutzer sei ihr zuvor immer als sehr nett und höflich aufgefallen. An seinem letzten Uni Tag, hat der Nutzer den Brief für sie dagelassen, in dem er sie fragt, ob sie mit ihm ausgehen wolle. Der Brief war so höflich geschrieben worden, dass sie sich entschloss zu antworten. Leider sagte sie die Verabredung ab, da sie bereits in einer Beziehung war.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.