Archiv der Kategorie: WiSe16/17

Abschluss-Rundschau: eSTUDI-G2 | PLE & LV-Ende

Dies ist die letzte eSTUDI-Rundschau in unserem Online-Selbstlernangebot im WiSe16/17! Das Semester ging wieder einmal viel zu schnell rum und es hat uns gefreut, dass ihr dieses Seminar besucht habt. Bevor wir euch ausgewählte Blogbeiträge mit euren Abschlussreflexionen  und eure Werkzeug-Favoriten vorstellen, haben wir noch fünf wichtige Hinweise für euch:

  1. Da einige vielleicht noch Kommentare nachgereicht haben, bitten wir alle nochmals im Dashboard eurer Blogs zu schauen, ob nicht noch Kommentare eurer Kommilitonen in der Moderation schlummern. Bitte schaltet diese noch frei!
  2. Außerdem kommt sicher bei dem ein oder anderen die Frage auf, ob die Blogs über das Semesterende erhalten bleiben: JA, auf jeden Fall. Die Zugänge der Paderborner Studierenden zu UBlogs bleiben ebenfalls dauerhaft erhalten.
  3. Leider werden Blogs immer wieder Opfer von Spamattacken. Um eure Blogs hiervor zu schützen, gibt es einen einfachen Tipp: geht im Dashboard eures Blogs auf Einstellungen > Diskussion und setzt unter „Weitere Kommentareinstellungen“ ein Häkchen bei „Kommentare zu Beiträgen schließen die alter als … Tage sind“. Sinnvoll ist es hier, 30 oder 60 Tage zu wählen.
  4. Falls ihr mit eurem Blog umziehen wollt – z.B. auf wordpress.com, eine eigene WordPress-Installation, oder auf die Blogfarm der Uni Paderborn (Kontakt über IMT) – könnt ihr dies sehr komfortabel im Dashboard über Werkzeuge > Daten exportieren tun.
  5. Solltet ihr ganz im Gegenteil mit dem Gedanken spielen, euren Blog, euren Account oder beides löschen zu wollen, dann schreibt uns bitte kurz eine Mail an iris.neiske@uni-paderborn.de.

Aber nun kommen wir zu euren Abschlussreflexionen…

eSTUDI-Netzwerk aktuell

Grundsätzlich kam das Seminar bei euch gut weg. Die kritischen Anmerkungen nehmen wir gerne auf und nutzen sie zur Verbesserung des Seminarangebots. Hier eure Reflexionen im Überblick:

Alana konnte ihr Lernprojekt, niederländisch zu lernen, für dieses Semester erfolgreich abschließen und dabei hier vorgestellte Tools z.B. zur Karteikartenerstellung sinnvoll einsetzen.

Nicole konnte das Seminar in ihrem zweiten Anlauf nun doch abschließen und stellt uns ihre favorisierten Tools vor und was diesmal im Gegensatz zu ihrem ersten Anlauf hier in #eSTUDI anders war.

Henrik geht in seinem letzten Blogeintrag darauf ein, wie sich die Form eines reinen Online-Seminares auf die Motivation im Laufe des Semesters auswirkt.

Nicole hat Diigo für ihr Lernprojekt entdeckt; andere Tools, wie Screencast-O-matic, könnte sie sich vorstellen, in anderen Unikontexten zu nutzen. Insgesamt glaubt sie, dass es nützlich ist, diese Tools schon zu Beginn des Studiums kennenzulernen.

Larissa berichtet vom Nutzen, den sie aus dem Seminar ziehen konnte und gibt zudem Verbesserungsvorschläge für das Feedback-System des Seminars.

Dennis spricht in seinem Blog die Zukunft von Online-Seminaren und MOOCs im universitären Kontext an und zeigt zudem noch einmal seine Screencasts und einige Tools auf.

Charlotte berichtet von nützlichen Tools sowie von Problemen bei der Arbeit an Screencasts mit dem Tablet. Allgemein empfiehlt sie das Seminar aber weiter.

Özlem schreibt, dass sie durch #eSTUDI für ihr Studium interessante Tools, wie Zotero, MindMeister und Prezi kennengelernt hat. Gut gefallen haben ihr auch die Screencasts zu den Aufgaben und Tools.

Leo konnte speziell für sein Lernprojekt wenig hilfreiche Tools finden. Prezi hat ihn jedoch insgesamt überzeugt und er möchte in Zukunft für Präsentationen darauf zurückgreifen.

Nico hatte Spaß am Schreiben der Blogbeiträge und hat ein paar hilfreiche Tools für seine Masterarbeit gefunden.

Jonas fand die Tipps zur Vor- und Nachbereitung bzw. Mitarbeit von/bei Vorlesungebesuchen hilfreich und hat auch einige Tools für sich entdeckt, die er im weiteren Verlauf seines Studiums einsetzen möchte.

Für Katharinas Lernprojekt waren die meisten Tools leider nicht hilfreich. Insbesondere Google Docs möchte sie aber in Zukunft bei Gruppenarbeiten einsetzen.

Jan-Henrik hat der Learning-by-Doing-Charakter von #eSTUDI gefallen und er fand es gut, zur Abwechslung auch mal ‚unwissenschaftlich‘ für die Uni schreiben zu können.

Maria hat Mindpicnic und Audacity für ihr Lernprojekt entdeckt und freut sich, nun Audioaufnahmen schneiden und Screencasts erstellen zu können.

Eure Favoriten

Außerdem erfreuten sich die verschiedenen Wiki-Tools bei euch großer Beliebtheit.

Eine Liste aller vorgestellten Werkzeuge findet ihr hier.

Eintragung der Leistungen

Die Punkte in PAUL sind bereits eingetragen. Sollte dies bei euch nicht der Fall sein, meldet euch bitte bei uns und reicht ein ausgefülltes Scheinformular per Mail ein (iris.neiske@upb.de). Sollten sonst noch Fragen aufkommen, könnt ihr euch natürlich weiterhin gerne über die bekannten Wege bei uns melden.

Das Ende

Das eSTUDI-Team, bestehend auProf. Dr. Karsten D. WolfThomas Bernhardt, Konstanze Wegmann von der Uni Bremen und Hendrik Lüken und Iris Neiske von der Uni Paderborn, möchte sich recht herzlich für euer Engagement über die letzten Wochen bedanken! Es hat uns wirklich Spaß gemacht Euren Lernprozess aktiv zu begleiten. Wir wünschen Euch schöne Semesterferien!

Euer eSTUDI-Team

Rundschau: eSTUDI-G1 | Reflexion

Das letzte Modul in diesem Selbstlernangebot beschäftigt sich mit der Online-Kommunikation sowie dem Netzwerken. In der vorletzten eSTUDI-Rundschau werden wir uns wieder einige Beiträge von euch herauspicken und in großer Runde vorstellen. Außerdem möchten wir Hinweise zu den Scheinen  geben.

eSTUDI-Netzwerk aktuell

Risiken und Potenziale der Online-Kommunikation

In Alanas Beitrag überwiegen die negativen Aspekte über Online-Kommunikation, dennoch kann sie auf Whatsapp nicht verzichten.

Henrik beschreibt die Potenziale von WhatsApp wie Schnelligkeit und Effizienz, aber auch die Gefahren wie der zunehmende soziale Druck und Datensicherheit.

Maria prognostiziert einerseits eine oberflächlichere und unpersönlichere Kommunikation durch das Internet, sieht allerdings aber auch viele Vorteile darin (wie z.B. die Möglichkeit, mit Menschen auf der ganzen Welt zu kommunizieren).

Jonas setzt sich in seinem Beitrag mit den Problemen von Online-Kommunikation auseinander, z.B. dem Fehlen von Mimik, der ständigen Erreichbarkeit und entstehenden Missverständnissen. Er geht aber auch auf Vorteile ein.

Nicole findet die Online-Kommunikation zwar praktisch, sieht die ständige Erreichbarkeit aber als Risiko.

Nico hat sich Gedanken gemacht über die verschiedene Wege online zu kommunizieren: durch ein Forum, über einen VoIP Service oder per Chat.

Katharina hat am Beispiel von WhatsApp Potenziale und Risiken gesammelt und geht auch auf Missverständnisse insbesondere bei Gruppenchats ein.

Charlotte nutzt eigentlich lieber Telegramm, da ihr Freundeskreis aber überwiegend WhatsApp nutzt, muss sie auch auf dieses zurückgreifen.

Facebook-Sicherheitseinstellungen

Özlem achtet sehr auf ihre Privatsphäre Einstellungen bei Facebook und konnte daher keine „Sicherheitslücken“ in ihrer online Präsenz feststellen.

Facebook and You

Nicole hat das Bild „Facebook and You“ analysiert und ist der Meinung, dass die Karikatur nicht ganz der Wahrheit entspricht.

 

Organisatorisches

Kontrolliert bitte selber noch mal, ob eure Beteiligung für einen Schein ausreicht. Ihr solltet im passenden Rhythmus kommentiert haben (einmal dürfen die Kommentare auch fehlen) und ihr solltet euren Blog durchgehend geführt haben (da habt ihr 2 Joker).

Die Leistungen werden Mitte April in PAUL eingetragen. Wer seinen Schein schneller benötigt soll sich bitte bei Hendrik melden. Wer vier Credits benötigt schreibt noch einen Bericht. Weitere Infos dazu können per Mail bei uns nachgefragt werden.

Creditpoint-Verteilung im Überblick:

  • Durcharbeiten der Lernvideos (1 CP)
  • Aufgabenbearbeitung und Peertutoring (1 CP)
  • Reflektieren der Tools auf das eigene Lernprojekt (1 CP)
  • Abschlussreflexion in Form eines Berichts (1CP) (optional, nur wenn 4 Credits benötigt werden)

Wir wünschen euch erfolgreiche Prüfungen, noch einen schönen Restwinter und melden uns nochmals zur letzten Rundschau am 24. Februar 2017 mit einer letzten eSTUDI-Rundschau!

Bis dahin,

Euer #eSTUDI-Team

Rundschau: eSTUDI-F2 | PLE

Die Darstellung von Ergebnissen war das Thema dieses Moduls. Wir haben uns mit Prüfungen, Präsentationen und der Selbstdarstellung im Netz befasst. In dieser Woche habt ihr euch ein Werkzeug zur Prüfungsvorbereitung oder zum Präsentieren genauer angeschaut und hinsichtlich seiner Tauglichkeit für eurer Lernprojekt beurteilt. Einen Auszug eurer Arbeiten möchten wir euch hier gerne präsentieren.

eSTUDI-Netzwerk aktuell

Leo stellt das Tool: Ichlerneonline.de vor – ein Online-Karteikartensystem.

Jonas stellt das Online-Karteikartensystem CoboCards vor.

Lawie stellt ebenfalls die Funktionen von ichlerneonline.de vor.

Katharina stellt das Online-Karteikartensystem Planet-tmx vor, dort kann man nicht nur mit Karteikarten, sondern auch mit Mindmaps lernen, zudem gibt es Spiele mit HighScore.

(Tipp für Karteikartensysteme: Speichert euch eure Karteikarten auch extern, da einige der Tools sich noch in der Beta-Phase befinden)

Nicole hat das Präsentationstool Sway ausprobiert. Und stellt dies Schritt für Schritt in ihrem Video vor.

Henrik stellt das multifunktionale Online-Tool für Mindmaps, Karteikarten, Quizze etc. GoConqr vor.

Maria stellt Mindpicnic vor, eine Webseite, die ein virtueller Sammelort von Lernmaterialien aus allen möglichen Fachbereichen ist, welche man gemeinsam mit anderen, sogar mit fremden Menschen, erweitern, ausarbeiten und lernen kann.

Alana stellt die Seite Mindpicnic vor, bei der es ganz viele verschiedene kostenlose Kurse gibt, die von der Community erstellt werden. Sie hat zum Vokabellernen genutzt.

Nico stellt das Präsentationstool Prezi  in seinem Screencast vor.

Dennis stellt das Präsentationstool Prezi  in seinem Screencast vor.

Charlotte stellt das Präsentationstool Prezi  in seinem Screencast vor, leider ohne Ton.

Henner präsentiert im Screencast ebenfalls die Funktionen von Prezi.

YouTube-Playlist

Hier findet ihr alle aktuellen Screencasts in einer Playlist:

Technische Hürden

Wenn ihr technische Schwierigkeiten. z.B. Erstellen von statischen Seiten, oder Fragen haben solltet, stellt sie wie immer einfach auf unserer Startseite oder besser gleich auf der Support-Seite ein.

Schlussphase

Das Wintersemester neigt sich langsam aber sicher dem Ende zu. Zeitgleich mit dieser Rundschau bekommt ihr die letzten Aufgaben des Seminars im entsprechenden Beitrag. Außerdem solltet ihr noch einmal schauen, ob ihr alle anderen Aufgaben erfüllt habt und eure Kommentare geschrieben habt. Also: Nehmt noch einmal eure Motivation zusammen und bringt das Seminar zu einem guten Abschluss, sodass dem Erhalt der Teilnahmebescheinigung nichts im Wege steht. Auch hier könnt ihr euch bei Fragen natürlich immer an uns wenden.

Bis nächste Woche!

Euer #eSTUDI-Team

G Aufgaben | Sich austauschen

Zum Schluss des Selbstlernangebotes befassen wir uns im Modul G Sich austauschen explizit mit den Besonderheiten der Onlinekommunikation und gehen den Fragen nach, warum man ein Netzwerk pflegen sollte und welchen Nutzen man daraus zieht, wenn man teilt.

Die Episoden sind:

  1. G-1_Online kommunizieren
  2. G-2_Netzwerken

Aufgabe für Woche 1 – Reflexion (5. Kalenderwoche 2017, Schlagwort: Modul_G-R)

Wählt eine der folgenden Fragen und bezieht dazu in einem Artikel innerhalb eures Blogs Stellung.

  1. Wo seht ihr Potenziale und wo Risiken beim online kommunizieren für euch selbst? Denkt dabei auch an solche Kommunikationsformen wie WhatsApp, Threema, Telegram…?
  2. Welche Auswirkungen wird eurer Meinung nach die zunehmend online stattfindende Kommunikation auf unser Miteinander haben?
  3. Diskutiert in einem Blogbeitrag das Bild Facebook and You!
  4. Loggt euch in euer Facebook-Profil ein und schaut euch eure Freundesliste an. Sucht euch dabei die Person heraus, die euch am entferntesten bekannt ist. Überlegt, was ihr dieser Person alles zeigen wollt, betrachtet euer Profil aus deren Sicht und verändert gegebenenfalls eure Sicherheitseinstellungen.
    Schreibt abschließend eine kritische Reflexion über eure Ergebnisse.
  5. Führt mit einem/r Kommiliton/in eine Diskussion über die Gefahren des Netzwerkens, über den sinnvollen Umgang mit sozialen Netzwerken und den eigenen Daten. Und dokumentiert dies in eurem Blog. Nutzt hierfür z.B. Skype, Googles HangOut oder ein Etherpad.

Falls ihr eine Ergänzung oder eine andere Meinung zu einem der Blogartikel eurer Kommilitonen habt, dann schreibt doch einfach einen Kommentar! Ansonsten vergesst nicht eure Peers zu kommentieren.

Bearbeitungszeitraum: 2. Februar 2017, 12 Uhr

Finale PLE-Aufgabe & finale Reflexion zum Kurs (6.-7. Kalenderwoche 2017, Schlagwort: Modul_G-L)

Wir hoffen, dass euch die vergangenen Wochen einen guten Einblick in die Möglichkeiten des Internets geboten haben und ihr viel Nützliches für euer Studium und speziell euer Lernprojekt mitnehmen konntet. Formuliert zum Schluss des Seminars nun bitte eine Abschlussreflexion innerhalb eines finalen Blogbeitrages, in dem ihr bitte auf folgende Punkte eingeht:

  • Zu welchem Schluss ist mein Lernprojekt gekommen (falls noch nicht beendet: Wie ist der aktuelle Stand?)?
  • Wie haben mir die vorgestellten Werkzeuge und Methoden speziell in meinem Lernprojekt geholfen?
  • Welche der vorgestellten Werkzeuge und Methoden werde ich insbesondere in meinem Studium weiter einsetzen?
  • Welche Aspekte am reinen Online-Kurs #eSTUDI haben mir gefallen, welche Verbesserungen würde ich mir wünschen?
  • Was hat mich motiviert, bis zum Ende aktiv an dem Kurs teilzunehmen?
  • Das Selbstlernangebot würde ich anderen empfehlen/nicht empfehlen, weil…
Da es sich hierbei natürlich um eine etwas umfangreichere Aufgabe handelt und ihr sicher alle im Prüfungsstress steckt, verlängert sich der vorgesehenen Bearbeitungszeitraum: Mittwoch, den 22. Februar 2017.

Solltet ihr Fragen haben, stellt diese wie gehabt am besten hier direkt als Kommentar oder auf der Startseite.

Euer #eSTUDI-Team

Rundschau: eSTUDI-F1 | Reflexion

Das Modul F steht ganz im Zeichen der Darstellung von Ergebnissen eurer Lernprojekte. Hierzu zählen Prüfungen, Präsentationen und die Darstellung der eigenen Person im Netz. Neben Tipps zur Prüfungsvorbereitung und zum Halten von Präsentationen wurden auch Persönlichkeitsrechte thematisiert.

eSTUDI-Netzwerk aktuell

Alana & Katharina haben sich gegenseitig über verschiedene Personensuchmaschinen (insgesamt Google, Yasni, personensuchmaschine.de, argus identcheck, EntityCube und 123people) gesucht und dort mal mehr, mal weniger (passende) Informationen zur jeweils anderen gefunden.

Nicole & Charlotte haben hauptsächlich die Google-Suche genutzt und sind schnell auf die jeweiligen Facebook-Profile gestoßen. Während Charlotte Nicoles Bilder auch auf einer Webseite fand, die beide nicht kannten, wurden Nicole zum Teil falsche Informationen über Charlotte angezeigt (Fremdsprachenkenntnisse).

Özlem & Maria haben ihre Internetpräsenzen über Google, Yasni und EntityCube überprüft. Wie auch die anderen Teams, haben beide keine Informationen über die jeweils andere gefunden, die sich bei der Jobsuche negativ auswirken könnten. Sie waren sich einig, dass eine gewisse Internetpräsenz (z.B. auf Xing) insbesondere bei Medienberufen sogar hilfreich sein kann.

Jonas & Nico finden es wichtig, dass die Dinge, die sie privat erleben, auch privat bleiben und nicht für jedermann im Netz erscheinen. Nicos erste Nennung ist sehr prominent – Xing, was für die Jobsuche sicherlich gut ist. Jonas wird für die Jobsuche auch ein entsprechendes Xing-Profil einrichten, da er befürchtet, sonst mit Namensvettern verwechselt zu werden.

Hendrik, Larissa und Leo haben gemeinsam eine PREZI zum Thema Delfine erstellt, dabei hat jeder einen inhaltlichen Teil beigetragen. Fazit: zunächst etwas ungewohnt und man braucht etwas Zeit, bis alle Funktionen verstanden wurden. Danach war die Erstellung aber recht einfach. Hier das Ergebnis.

Technische Hürden

Wenn Ihr technische Schwierigkeiten. z.B. Erstellen von statischen Seiten, oder Fragen haben solltet, stellt sie einfach in auf unserer Startseite oder besser gleich auf der Support-Seite ein.

Blog-Herausforderung der Woche

Ihr seid nun schon so fit mit euren Blogs, dass wir diese Kategorie nun beenden. Außerdem habt ihr in der kommenden Woche ja nochmals mit der Videoerstellung ein bisschen mehr Aufwand. Viel Erfolg damit!

Bis nächste Woche!

Euer #eSTUDI-Team

F Aufgaben | Ergebnisse darstellen

Das vorletzte Modul befasst sich mit der Präsentation von Ergebnissen, sowohl schriftlich wie auch mündlich, dem Anlegen von Portfolios und der Darstellung der eigenen Person im Netz. Das Modul setzt sich aus folgenden Episoden zusammen:

  1. F-1_Prüfungen vorbereiten
  2. F-2_Präsentation von Ergebnissen
  3. F-3_Sich selbst darstellen

Aufgabe für Woche 1 – Reflexion (3. Kalenderwoche 2017, Schlagwort: Modul_F-R)

Wählt eine der folgenden Fragen/Aufgaben zu den Themen dieses Moduls aus und bezieht hierzu in einem Artikel innerhalb eures Blogs Stellung. Da ihr alle nun so langsam zu fortgeschritten Internetnutzern gehört, gibt es diesmal nur zwei kollaborative Aufgaben zur Auswahl:

  1. Findet euch in Kleingruppen (ca. 2-3 Personen) zusammen und erstellt gemeinsam mit „Google Drive“ (Link zur Registrierung oder einem vergleichbarem Dienst wie Prezi) eine Präsentation zu einem selbstgewählten Thema (z.B. „Die erste Pressekonferenz des neuen Präsidenten Trump„). Lasst eurer Kreativität dabei gerne freien Lauf. Nutzt Formen/Animationen/Bilder/Screenshots von Onlineartikeln etc. für eine möglichst ansprechende Präsentation und bindet diese in eure Blogbeiträgen (z.B. über Slideshare) – in denen ihr über die gemachten Erfahrungen bei der Erstellung reflektiert – ein.
  2. Findet euch in Zweier-Gruppen zusammen und sammelt im Internet Informationen über die/den jeweils andere/n. Konzentriert euch hierbei nicht nur auf google.de sondern nutzt beispielsweise auch yasni.de oder eine andere Personensuchmaschine. Versetzt euch anschließend in die Lage eines potentiellen Arbeitgebers. Diskutiert mit eurer Partnerin/eurem Partner, welche Informationen als problematisch erachtet werden können und schreibt jeweils einen eigenen Blogbeitrag hierüber.

Um einen Partner für eine der beiden Aufgaben zu finden, nutzt entweder die Mitgliederübersicht in unserer Gruppe oder eine der letzten eSTUDI-RS. Dort findet ihr viele aktive Teilnehmer/innen. Auch auf unserer Startseite oder im Forum könnt ihr euch zu Teams zusammenfinden. Im Forum gibt es zu diesem Zweck nun auch einen eigenen Thread. Denkt an Skype oder Google Hangout, um euch für die Aufgaben abzustimmen.

Bearbeitungszeitraum: 19. Januar 2017, 12 Uhr

Aufgabe für Woche 2 – PLE (4. Kalenderwoche 2017, Schlagwort: Modul_F-L)

Wählt euch entsprechend eures Lernprojektes eines der vorgestellten Werkzeuge zur Prüfungsvorbereitung oder Erstellung von Präsentationen aus und entscheidet welche Rolle dieses in eurem Lernprojekt spielen könnte. Nur Übung macht bekanntlich den Meister: Dokumentiert in dieser Woche bitte wieder alle eure Erfahrungen innerhalb eines Screencasts und verlinkt bzw. embeddet ihn in eurem Weblog. Wenn ihr wollt, könnt ihr auch nochmals bei den Aufgaben für Modul D für Tipps nachschauen. Vielen Erfolg!

Vielleicht ein Anreiz mehr: gelungene Videos würden wir gerne im nächsten Semester als Toolvideos innerhalb der Episoden einsetzen! Wir würden uns daher freuen, wenn ihr besonderen Fokus auf die Funktionen der Tools legt, sowie deren Potential für das Studium allgemein.

Bearbeitungszeitraum: 26. Januar 2017, 12 Uhr

Wir wünschen euch viel Erfolg bei den Aufgaben! Solltet ihr Fragen haben, stellt diese am besten hier direkt als Kommentar oder auf unserer Startseite.

Euer eSTUDI-Team

Rundschau: eSTUDI-E2 | PLE

Im Modul E habt ihr mehr darüber erfahren wie man Artefakte erstellt. Es wurde ein Überblick über verschiedene Werkzeuge zur alleinigen oder gemeinsamen Erstellung und Bearbeitung von Text-, Bild-, Audio- und Video-Produkten gezeigt. Eines der Werkzeuge habt ihr euch in dieser Woche näher angeschaut und überlegt welche Rolle es in eurer PLE spielen kann.

Zielgerade im Seminar – braucht ihr einen Schein mit Note? Dann beachtet bitte eure Beiträge interessant und lesenswert zu gestalten! Für reine Textwüsten gibt es Punkteabzug. Hier ein paar Tipps: Einen guten Beitrag erstellen? So geht’s!

Sowohl für Scheine mit als auch ohne Note gilt zudem: Achtet darauf, dass ihr regelmäßig die Kommentare für die euch zugewiesenen Beiträge schreibt. Kontrolliert jetzt zum Semester-Ende am Besten noch einmal, ob ihr alles an Kommentaren und auch an Aufgaben erledigt habt und holt noch ausstehende Dinge nach.

Jetzt aber zur aktuellen Rundschau:

eSTUDI-Netzwerk aktuell

Nicole stellt das Online-Bildbearbeitungstool „Pixlr“ in einem Screencast vor und vergleicht es dabei mit dem bekannten Tool GIMP, welches sie derzeit für eine Projektarbeit nutzt.

Özlem ist von dem Tool „Mindmeister“ positiv überrascht und wird es im Hinblick auf ihre Hausarbeit weiterhin nutzen. Sie beschreibt umfassend das Erstellen von Mindmaps mit dem Tool.

Jan-Henrik findet das Tool „gliffy“ durchaus ansprechend für die Planung seiner Bachelorarbeit. Allerdings ist er nicht bereit, nach der 14-tägigen Testversion, Geld dafür zu bezahlen.

Hendrik ist überzeugt von „Doodle“ als Tool zur Terminkoordination. Er sieht jedoch keine Möglichkeit, das Tool für sein Lernprojekt anzuwenden, nutzt es aber privat und an der Uni.

Alana hat  „Google Docs“ ausgetestet. Das Tool hält sie bei Einzelarbeiten für weniger sinnvoll, positiv stechen aber die Funktionen zur Gruppenarbeit sowie die leichte Bedienung heraus.

Maria fand heraus, dass das Tool „Audacity“ zum Lernen einer Fremdsprache durchaus nützlich sein kann. Audacity ist ein bekannter Editor zum Bearbeiten von Audio-Dateien.

Charlotte nutzt „Dropbox“ schon seit längerer Zeit und ist sehr zufrieden mit dem Tool.

Jonas kann sich gut vorstellen, Wikis in Zukunft zu nutzen, um einen strukturierten Zugriff auf Informationen zu haben. Außerdem kann man an Wikis kollaborativ  arbeiten.

Blog-Herausforderung der Woche

Aktiviert das WordPress Poll-Plugin ‚Yop-Poll‘ auf eurer Seite und erstellt eine Umfrage (z.B. zur Frage „Wer wird Europameister?“ oder „Wie viele Vorlesungen besucht ihr pro Woche?“)!

Geht hierfür im Dashboard eures Blogs auf den Reiter „Plugins“ und aktiviert es. Es erscheint ein neuer Reiter mit dem Namen „Yop Poll“. Über „Add New“ habt ihr die Möglichkeit eine neue Umfrage zu erstellen. Anschließend könnt ihr in einem Beitrag oder einer Seite folgenden Code einsetzen:

yoppollcode

Die Pool-ID eurer Umfrage erhaltet ihr über Yop Poll >> All Polls.

Hier mal ein Beispiel:

#eSTUDI gefällt mir, weil...

Viel Erfolg bei der Blog-Herausforderung!

Euer #eSTUDI-Team

Rundschau: eSTUDI-E1 | Reflexion

Wir starten nun kurz vor Weihnachten schon ins letzte Drittel dieses Online-Seminars! Das aktuelle Modul setzt sich mit der Erstellung von Artefakten auseinander, versucht Hilfe bei der Anfertigung von Hausarbeiten zu liefern, zeigt wie man gemeinsam mit anderen oder alleine Wissensartefakte anfertigt.

eSTUDI-Netzwerk aktuell

Podcasts

Nicole stellte in einem Werbe-Podcast die Vorteile von #eSTUDI vor.

Maria wiederum berichtete im Stil eines Radio-Nachrichtenbeitrages über das Konzept #eSTUDI.

Auch Henrik erstellte einen eher auf Information ausgelegten Podcast-Beitrag über #eSTUDI.

Wikis

Alana und Katharina haben mithilfe eines Wikis eine gemeinsame Reise nach Amsterdam geplant. Die Handhabung empfanden beide als einfach und übersichtlich, eine zusätzliche Chatfunktion würden sie sich jedoch wünschen.

Nico und Jonas nutzten ein Wiki für die Planung eines Skiurlaubs in Kitzbühel. Beide hatten bereits Erfahrungen mit dem Erstellen von Wikis. Hilfreich erscheinen ihnen Wikis v.a. für länger andauernde Gruppenarbeiten und um bereits bestehendes Wissen festzuhalten.

 

Blog-Herausforderung der Woche

Richtet eine weitere dynamische Seite ein. Die Anleitung findet ihr hier: zur Anleitung!

Frohe Feiertage

Nachdem ihr die Aufgabe für diese Woche geschafft habt, freuen sich die meisten von euch bestimmt auf die Feiertage, Freunde, Familie und Verwandte. Für die nächste Aufgabe des Moduls habt ihr daher auch bis zum 12. Januar des nächsten Jahres Zeit und könnt die Feiertage in vollen Zügen genießen. Im nächsten Jahr warten dann weitere interessante Themen auf euch.

Kurzum: Wir wünschen euch allen angenehme Feiertage, viele Geschenke und einen guten Rutsch in ein spannendes Jahr 2017! 

Euer #eSTUDI-Team

 

E Aufgaben | Artefakte erstellen

Das Modul E Artefakte erstellen befasst sich mit der Bearbeitung von Wissensartefakten, dem Verfassen von schriftlichen Arbeiten sowie der Vorbereitung von Klausuren und Prüfungen. Hierbei wird auch auf das Thema Belegen und Zitieren eingegangen. Episoden sind dieses Mal:

  1. E-1_Wissensartefakte bearbeiten
  2. E-2_Kollaborativ arbeiten
  3. E-3_Belegen und Zitieren

Aufgabe für Woche 1 – Reflexion (51. Kalenderwoche, Schlagwort: Modul_E-R)

Wählt eine der folgenden Fragen/Aufgaben zu den Themen dieses Moduls aus und bezieht hierzu in einem Artikel innerhalb eures Blogs Stellung. Das Spektrum reicht diesmal vom selbständigen Erstellen eines Podcasts zu verschiedenen Themen und in verschiedenen Stilen bis hin zu Arbeiten mit Wikis  – also ganz bestimmt für jeden etwas dabei!

  1. Erstellt in vier einfachen Schritten einen eigenen (Audio-)Podcast!
    • Vorbereitung: Wählt auf dieser Seite einen Stil für euren Podcast aus. (Beispiel: Radio-Beitrag, Diskussion, Interview oder Werbevideo). Erstellt dann einen solchen über den #eSTUDI-Kurs und seine Inhalte.
      optionaler Tipp: Findet einen weiteren #eSTUDI, um einen gemeinsamen Podcast zu produzieren! Nutzt hierfür entweder unsere Startseite, die Kommentarfunktion in diesem Beitrag oder neu unsere Chatfunktion unten rechts („Click here to chat“).
    • Schritt 1: Fertigt zunächst ein kurzes Konzept darüber an, was ihr „produzieren wollt“ (hilfreich können hierbei diese Folien zu Konzeption und roter Faden sein). Nutzt hierfür eventuell eines der bereits vorgestellten internetbasierten Tools zum gemeinsamen Produzieren von Texten (z.B. Stud.IPad oder ein anderes Etherpad).
    • Schritt 2: Nutzt ein externes Mikrofon (oder das eingebaute an eurem Notebook), euer Smartphone oder andere Mittel, um Töne, Stimmen etc. für den Inhalt eures Podcasts aufzunehmen.
    • Schritt 3: Mit Hilfe des Podcast-Recorders „Audacity“ (bitte downloaden, installieren und zusätzlich den „lame-encoder“ zur Umwandlung in mp3-Dateien runterladen [Win- und Mac-Version] und installieren) könnt ihr auch eure Beiträge direkt aufnehmen. Auf jeden Fall bietet euch Audacity die Möglichkeit zum Schneiden eurer Audiodatei. Ihr könnt auch gerne andere Schnittprogramm verwenden – einige wurden in der Episode ja vorgestellt.
    • Schritt 4: Ihr könnt einen der vorgestellten Podcast-Recorder/–Hoster (z.B. Soundcloud) zur Veröffentlichung nutzen, in jedem Fall aber veröffentlicht ihr euren Podcast in eurem Blog. Nutzt hierfür die Funktion „Dateien hinzufügen“ direkt über der Editorleiste beim Erstellen eines Blogbeitrages. Achtet darauf, dass die Datei maximal 10 MB groß sein darf.
  2. Arbeiten mit einem Wiki
    • Meldet euch bei http://estudisandbox.pbworks.com mit folgenden Anmeldedaten an:
      Username: estudisandbox
      Passwort: wurde per Mail zugesandt (= dem Passwort vom letzten Modul für den Youtube-Channel)
    • Findet andere #eSTUDIs und überlegt euch einen Namen für eure Gruppe und ein Urlaubsziel. Nutzt hierfür entweder unsere Startseite oder die Kommentarfunktion in diesem Beitrag.
    • Erstellt euch im Wiki eine Seite für eure Gruppe. Dazu müsst ihr euch zunächst der „Bearbeiten“-Funktion bedienen. In das Editierfenster schreibt ihr den Namen eurer Gruppe, wählt den gesamten Namen an und bedient euch der „Link“-Funktion. Sobald dies geschehen ist, betätigt ihr den Button „Save“. Ihr habt nun eine Seite speziell für eure Gruppe in einem Wiki erstellt.
    • Geht nun auf die Seite, die ihr eben erstellt habt und macht eine Liste mit den Dingen, die ihr für einen Urlaub benötigt. Über diese Liste schreibt ihr das zuvor ausgewählte Urlaubsziel. Das Urlaubsziel soll  nun ebenfalls zu einem Link zu einer neuen Seite werden. Bedient euch also erneut der „Link“- Funktion. Auf dieser neuen Seite sollt ihr die Reisemöglichkeiten sowie die jeweilige Reisedauer auflisten.
      WICHTIG: Vergesst nicht nach jedem Arbeitsschritt zu speichern!
    • Reflektiert anschließend hierzu im Blog: Würdet ihr Wikis im Studium einsetzen? Warum? Gab es Schwierigkeiten bei der Benutzung? Wenn ja, welche? Inwiefern findet ihr die Nutzung von Wikis sinnvoll?

Vergesst wie immer nicht, auch anderen Feedback zu geben. Viel Spaß beim Wikiblog-Casten!

Bearbeitungszeitraum: bis 22. Dezember 2016, 12 Uhr

Aufgabe für Woche 2 – PLE (02. Kalenderwoche,
Schlagwort: Modul_E-L)

Schaut euch eines der vorgestellten Werkzeuge zur alleinigen oder kollaborativen Erstellung bzw. Bearbeitung von Artefakten genauer an und entscheidet welche Rolle dieses in eurem Lernprojekt spielen könnte. Dokumentiert eure Erfahrungen im eigenen Weblog. Da ihr seit letzter Woche ja wisst wie es geht, würden wir uns natürlich freuen, wenn der eine oder die andere ein Video zu eurem Test erstellt. Hilfreiche Tipps zum Erstellen von Screencasts gibt es übrigens auch hier.

Bearbeitungszeitraum: bis 12. Januar 2017, 12 Uhr

Wir wünschen euch viel Erfolg bei den Aufgaben! Solltet ihr Fragen haben, stellt diese am besten hier direkt als Kommentar oder auf unserer Startseite.

Ihr #eSTUDI-Team

Rundschau: eSTUDI-D1 | Reflexion

In diesem Modul beschäftigen wir uns mit der Wissensverarbeitung. In den beiden Episoden wurde vorgestellt, wie man mit Hilfe von RSS-Feeds den „Informationsströmen“ Herr werden und dank Social Bookmarking sowie Zotero Webfundstücke und Literatur verwalten kann.

eSTUDI-Netzwerk aktuell

Henrik hat Diigo als Tool der Online-Recherche für sein Lernprojekt getestet und sieht es gegenüber vielen analogen Ordnungssystemen im Vorteil.

Charlotte nutzte MindMaster zum Erstellen einer Mindmap für ihre Hausarbeit, wird in Zukunft aber lieber wieder auf CMap-Tools zurückgreifen.

Nico nutzt seit einiger Zeit begeistert Citavi für seine Quellenverwaltung.

Auch Alana hat das Tool MindMaster getestet, das ihre Meinung von Mindmaps allgemein ins Positive gedreht hat. Besonders gut gefallen haben ihr z.B. die Extrafunktionen zum Anpassen des Designs.

Jonas nutzt die Möglichkeiten seines Browsers zur Verwaltung von Online-Recherchen und synchronisiert seine Profile dabei über mehrere Geräte hinweg. Diese Funktionen empfindet er für sich als völlig ausreichend.

Nicole hat Diigo ausprobiert und damit genau das Werkzeug gefunden, das ihr für die Literatur-Recherche noch gefehlt hat.

Katharina hat sich an MindMaster versucht und sieht in dem Tool einige Vorteile, wie z.B. die Möglichkeit, Bilder, Videos oder Smileys hinzuzufügen und die Mindmap ausdrucken zu können.

Blog-Herausforderung der Woche

In dieser Woche steht für euch die Produktion der Videos an, daher entfällt die Blog-Herausforderung in dieser Woche!

Noch einmal zur Erinnerung: Sollte es bei der Erstellung eurer Videos zu Problemen kommen, dann hinterlasst hier oder auf unserer Startseite einen Kommentar oder schreibt Hendrik unter hlueken@mail.uni-paderborn.de.

Wieder nicht in der Rundschau?

Ihr als Peer-Tutoren sucht jede Woche Blogs heraus, um sie für die Rundschau vorzuschlagen. Auch wir gucken, ob es interessante Beiträge gibt, die hier vorgestellt werden sollten. Um in der Rundschau zu landen, versucht euren Beitrag lesenswert zu gestalten!

Dies erreicht ihr u.a. über:

  • gute Strukturierung des Beitrags mit Zwischenüberschriften und Absätze (so vermeidet ihr eine „Wall of Text“)
  • Hervorhebungen (fett oder kursiv) helfen den Text besser zu scannen (vermeidet aber zu viel Farbe – wir sind nicht mehr im Web 1.0 ;-))
  • Abbildung und Bilder unterstreichen eure Aussagen (achtet aber auf Copyright und verwendet Bilder mit CC-Lizenzen)
  • vielleicht gibt es auch ein passendes Video auf YouTube zum Thema (einfach den Link zum Video in den Beitrag setzen, dann wird dieses von alleine eingebettet) oder ihr erstellt gleich ein eigenes über Screencast-O-Matic, QuickTime oder Jing (seht einfach nochmals in der Aufgabe für Modul D nach).

Ihr seht, es gibt viele Möglichkeiten einen lesenswerten Beitrag zu verfassen. Viel Spaß beim ausprobieren!

Bis nächste Woche!

Euer #eSTUDI-Team